Nokia Here ab sofort mit Infos zum ÖPNV in Deutschland

Die Bahn kommt ab sofort auch mit Nokia Here
Die Bahn kommt ab sofort auch mit Nokia Here(© 2014 HER Maps, Nokia, CURVED Montage)

Mehr Möglichkeiten bei der Routenplanung mit Nokia Here: Das finnische Unternehmen erweitert seine kostenlose Navigations-App um die Fahrplandaten der Deutschen Bahn, sodass die Routenplanung künftig auch mit dem öffentlichen Nahverkehr möglich ist. Eine neue Kooperation mit der Bahn macht dies erst möglich.

Nokia Here wandelt laut WinFuture auf den Spuren von Google Maps. Letzteres bietet die Routenplanung mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bereits an. Per Klick auf ein für den ÖPNV stellvertretendes Icon plant Google Maps die gewünschte Route des Nutzers mit Bus- und Bahnstrecken. Auch die Informationen der städtischen Nahverkehrsbetriebe sind dabei integriert. Durch eine neue Kooperation mit der Deutschen Bahn wird dieses Feature nun auch bei Nokia Here zur Verfügung stehen. Die Bahn liefert die dafür entsprechenden Daten und Kurspläne. Bisher lässt dich der Dienst jedoch nur auf Smartphones mit Windows Phone-Betriebssystem nutzen. Eine Android-Version befindet sich zurzeit noch im Beta-Stadium.

Routenplanung leicht gemacht mit Nokia Here

Laut Nokia will das Unternehmen mithilfe der Deutschen Bahn sämtliche relevanten Informationen für die Routenplanung in einer App vereinen. Nokia Here-Nutzer, deren App für Beta-Tests freigegeben ist, können den neuen Service bereits nutzen. Ob Nokias Dienst eine noch komfortablere ÖPNV-Routenplanung als Google Maps liefern kann, bleibt abzuwarten. Zumindest besteht bei Nokia Here im Gegensatz zur Konkurrenz aus den USA schon mal die Möglichkeit, bei Zügen zwischen Regional- und Fernverkehr zu wechseln. Dies stellt einen eindeutigen Vorteil für alle dar, die beispielsweise mit einem Wochenendticket der Bahn günstig verreisen wollen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.