Nokia Lumia 625: Verkaufsstart in Deutschland

Per Pressemeldung hat Nokia die Verfügbarkeit des Lumia 625 in Deutschland bekanntgegeben. Das Mittelklasse-Smartphone mit Windows 8 wird es zum Preis von 299 Euro im Handel geben.

4,7 Zoll Display, LTE und Super-Akku

Vor knapp einem Monat hatte Nokia das neue Lumia 625 vorgestellt. Mit seinem 4,7-Zoll-Display ist das 625 aktuell das größte Nokia-Phone mit Windows 8 und bietet noch dazu LTE-Unterstützung.

Im Inneren werkelt ein Qualcomm-Snapdragon-S4-Prozessor mit zwei Kernen, getaktet mit 1,2 GHz. beim Arbeitsspeicher muss sich das 625 mit 512 MB RAM begnügen und der Speicher ist mit 8 GB knapp, aber erweiterbar, mit micro-SD-Speicherkarten bis zu 64 GB. Dazu gibt es immer noch den kostenloser Cloud-Speicher SkyDrive, der mit 7 GB inklusive für Windows-Phone-Nutzer kommt. Das Display bietet nur 201 ppi, WVGA (800 x 480 Pixel) - Abstriche muss man also nur in Sachen Display machen, ansonsten ist das Lumia 625 top ausgestattet. Das 625 ist 9,2 Millimeter dick und wiegt 159 Gramm.

Die 5 Megapixel-Kamera sorgt für ganz gute Schnappschüsse, zu viel erwartet sollte man jedoch nicht. Die Farbetreue ist aber sehr gut und der LED-Blitz ausreichend für die meisten Situationen und schafft wirklich gute Bilder. Dafür lässt sich die Akkuleistung sehen, denn Nokia verbaut einen Akku mit einer Kapazität von 2 000 mAh.

Perfekt für Einsteiger!

Zum Marktstart gibt es da 625 mit Wechselcovern, wie man sie bereits in ähnlicher Qualität und Optik vom Lumia 620 kennt, in Orange, Weiß und Schwarz. Weitere Farben sollen folgen, Nokia wirbt zum Beispiel mit einem satten Grün und einem leuchtenden Gelb. Die Cover sind einfach zu wechseln und sorgen damit für schnelle Abwechslung.

Auf Anhieb kann man sagen, diese Smartphone dürfte für Umsteiger oder Einsteiger in die Windows-Phone-Welt und für junge Leute aufgrund der poppigen Aufmachung und der featurereichen Ausstattung zum kleinen Preis äußerst interessant sein. Bei 299 Euro unverbindliche Preisempfehlung übersieht man auch gern, dass das Display vielleicht nicht mehr eine ganz so zeitgemäße geringe Auflösung hat. Wir warten sehnlichst darauf, ein Testgerät in die Hände zu bekommen und werden dann einen ausführlichen Testbericht nachlegen.