Nokia Lumia 930: Preis des neuen Flaggschiffs bekannt

Her damit !71
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930(© 2014 Nokia)

Eines der letzten Geheimnisse um das Nokia Lumia 930 ist gelüftet: Seit Dienstag ist das neue Flaggschiff bei ersten Händlern vorbestellbar, sodass nun auch der Preis bekannt ist. Das Smartphone mit vorinstalliertem Windows Phone 8.1 hat laut  Technik direkt eine unverbindliche Preisempfehlung von 599 Euro. Der Verkaufspreis liegt gewohntermaßen zum Teil deutlich niedriger.

Das 5-Zoll-Display des neuen Top-Geräts in der Windows-Sparte bringt mit 1920 x 1080 Pixeln eine ordentliche Bildschärfe. Dahinter beeindruckt die 20-Megapixel-Rückkamera mit einer Sechs-Linsen-Zeiss-Optik ; der Quad-Core-Prozessor mit 2,2 Ghz-Taktung schiebt 2 GB RAM an. Das Lumia 930 bietet 32 GB Speicherplatz, der sich leider nicht erweitern lässt.

Ordentlich ist die Akkulaufzeit von 18 Tagen im Stand-by, bis zu 15 Stunden Sprechzeit oder neun Stunden Videowiedergabe. Ein besonderer Leckerbissen für das digitale Fotoalbun dürften die von Nokia entwickelten Cinemagramme, auch Living Pictures genannt, sein. Damit lassen sich kurze Animationen und Fotos zu ansprechenden Erinnerungen zusammenstellen – ideal für soziale Netzwerke.

Flaggschiff in Microsofts Diensten

Das Lumia 930 ist das erste Flaggschiff der Finnen seit der Übernahme durch Microsoft und bringt folglich dessen neues Betriebssystem Windows Phone 8.1 mit. Es könnte neben dem lange erwarteten virtuellen Assistenten und Siri-Konkurrenten Cortana sowie einer optimierten Nutzeroberfläche einige Argumente für Windows Phone 8.1 zustande kommen. Ob es sich dafür lohnt, von iOS oder Android zu wechseln, werdet Ihr erfahren können, wenn das Nokia Lumia 930 im Juni erhältlich ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7 "Fandom Edition": Verkauf star­tet am 7. Juli
1
Recyceln statt verschrotten: Das Galaxy Note 7 kommt zurück
Das Note 7 kommt als "Fandom Edition" zurück auf den Markt. Vorerst aber wohl nur in Südkorea.
Aufpas­sen, Samsung! Sony will eigene Gesichts­er­ken­nung vorfüh­ren
Guido Karsten
die 3D-Gesichtserkennung könnte in Zukunft ein Standard-Sicherheitstool für Smartphones werden
Sony wird auf einer Messe in Shanghai eine eigene 3D-Gesichtserkennung vorstellen. Eine ähnliche Technologie könnte auch im iPhone 8 verbaut sein.
OnePlus 5: Zwei­tes Soft­ware-Update nach Release behebt weitere Fehler
Guido Karsten6
Nach dem zweiten Update läuft das OnePlus 5 mit OxygenOS 4.5.3
Das OnePlus 5 trifft bereits bei den ersten Nutzern ein und der Hersteller feilt noch fleißig an der Software. Das zweite Update ist nun erschienen.