Nokia-Lumianauten trollen Samsung-Terminal in Heathrow

Supergeil !15
Lumianauten am Samsung-Terminal
Lumianauten am Samsung-Terminal(© 2014 Nokia)

Vor zwei Wochen hat sich Samsung das Terminal 5 des Londoner Flughafens Heathrow unter den Nagel gerissen und nicht nur zu einem Showroom für sein neues Flaggschiff Galaxy S5 umgebaut, sondern kurzerhand auch gleich in "Terminal Samsung Galaxy S5" umbenannt. Was viele nicht wissen: Vormals nutzte Nokia ebendieses British Airways-Terminal intensiv zum Bewerben der eigenen Produkte. Mit einer niedlichen Gegenaktion hat die Microsoft-Tochter nun vor Ort ein wenig bei Samsung getrollt.

"Ja, wo ist sie denn, die Galaxy?" Vier als Astronauten verkleidete Nokia-Botschafter haben unlängst das ganz im Samsung Galaxy S5-Look erstrahlende Terminal 5 des Flughafen Heathrow besucht, um die von den Koreanern versprochene Reise in ferne Galaxien wahrzunehmen — natürlich ohne Erfolg.

Die Weltraum-Kadetten, auf deren Tornistern in großen Lettern das Wort "Lumia" prangte, schauten sich suchend um, ratlos an und stellten dann enttäuscht fest, dass es am Terminal 5 nach eigener Aussage nichts Außergewöhnliches zu entdecken gebe.

"Microsoft — wir haben ein Problem ..."

Folglich mussten die Lumianauten unverrichteter Dinge wieder abziehen, konnten aber wenigstens festhalten, dass Samsung nicht wirklich galaktisch, sondern auch nur irdisch ist. Lustige Aktion, wie wir finden, die gewiss auch in Korea mit einem Schmunzeln aufgenommen wurde.  Etwas schwülstig ist dann allerdings das Fazit, das Microsoft/Nokia aus dem Flughafen-Besuch zieht: "Wenigstens die Lumias, die wir in unseren Taschen tragen, immer außerirdisch gut sind." Nun ja ...


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.