Nokia meldet positive Zahlen - Aktienkurs steigt

Am Donnerstag präsentierte Nokia seinen vorläufigen Bericht für das letzte Quartal des vergangenen Jahres. Nach der Veröffentlichung legte der Aktienkurs des Konzerns an der Stuttgarter Börse um mehr als 10 Prozent zu (Stand: 16:22 Uhr; Finanzen.net). Ausschlaggebend dürften die Geschäftszahlen gewesen sein.

Seit Mittwoch sank der Kurs, bevor er am heutigen Nachmittag kletterte. Der Vorstandsvorsitzende Stephen Elop titulierte das Quartalsergebnis im Gesamten als "solide".

Das Nokia Lumia 620 kommt erst 2013, dafür aber in vielen bunten Farben (Bild: Nokia)

3,9 Milliarden Euro setzte das finnische Unternehmen um. Nokia konnte insgesamt 86,3 Millionen Geräte veräußern. 15,9 Millionen verkaufte Smartphones zählte der Konzern in der Smartphone-Sparte. Es wurden 79,6 Millionen Mobiltelefone in den Handel gebracht und 2,5 Milliarden Euro umgesetzt. Das geht aus einer Mitteilung und einem Bericht der "IT TIMES" hervor.

4,4 Millionen Lumia-Geräte verkauft

In der "Smart Devices"-Sparte meldete die Firma einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. 6,6 Millionen Geräte konnten aus der Sparte an den Mann gebracht werden. Über 60 Prozent (4,4 Millionen Stück) der Smartphones sind in die Lumia-Serie einzuordnen.

Bild: Nokia