Nokia N1 enthüllt: iPad mini-Klon mit Android Lollipop

Unfassbar !23
Nokia bringt mit dem N1 im kommenden Jahr ein neues Tablet auf den Markt
Nokia bringt mit dem N1 im kommenden Jahr ein neues Tablet auf den Markt(© 2014 Nokia)

Nokia feiert überraschend eine neue Hardware-Vorstellung: Nach dem Verkauf seiner Mobilfunk-Sparte an Microsoft hat das finnische Unternehmen mit dem Nokia N1 jetzt sein erstes neues Produkt angekündigt, das Apples iPad mini verblüffend ähnlich sieht. Bei dem neuen Gerät handelt es sich um ein 64-Bit-Tablet mit Android 5.0 Lollipop, das für 249 Dollar zunächst auf den chinesischen Markt kommen soll.

Nokia stellte sein neues N1-Tablet auf der Slush-Startup-Konferrenz in Helsinki vor, berichtet die International Business Times. Wie das iPad mini verfügt das N1 über eine Bildschirmgröße von 7,9 Zoll sowie ein recht ähnlich gestaltetes Aluminium-Gehäuse. Weitere Vergleiche werden deshalb wohl nicht ausbleiben.

Das Android-Tablet soll von Beginn an mit Googles neuem Betriebssystem Android 5.0 Lollipop ausgestattet sein und besitzt laut Nokia einen starken 64-Bit-Prozessor, der mit bis zu 2,3 GHz arbeitet. Zudem ist auf dem N1 auch Nokias hauseigener Z-Launcher vorinstalliert, welcher eine alternative Benutzeroberfläche bietet und beispielsweise den Homescreen an das Verhalten seines Nutzers anpasst.

Nokia N1 feiert seinen Einstand in China

Zur weiteren Ausstattung des Tablets zählen 2 GB RAM sowie 32 GB interner Speicher. Ob sich letzt Genannter erweitern lässt, ist bisher noch nicht klar. Auf der Rückseite des N1 findet eine 8-Megapixel-Kamera ihren Platz, während sich auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera befindet. Für die nötige Ausdauer sorgt ein 5.300-mAh-Akku.

Nokia will das N1 zu einem Preis von umgerechnet nur 249 Dollar zum neuen Jahr zunächst in den chinesischen Handel bringen. Anschließend soll es auch in ausgewählten europäischen Märkten erhältlich sein. Ob man sich auch hierzulande auf das neue Nokia-Tablet freuen darf, ist bisher noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.