Nokia nimmt Abschied von Lumia: Hallo Microsoft Lumia

Bald wird auf Lumia-Smartphones das neue Microsoft-Label zu sehen sein
Bald wird auf Lumia-Smartphones das neue Microsoft-Label zu sehen sein(© 2014 Nokia)

Kein Nokia-Branding mehr auf Lumia-Smartphones: Der Wechsel der Lumia-Marke von Nokia hin zu Microsoft ist beinahe abgeschlossen. Das erste Gerät mit dem Namen Microsoft Lumia soll schon bald erscheinen.

In einem Interview mit Nokia verriet die Vizepräsidentin des Marketings von Microsoft, Tuula Rytilä, dass demnächst ein neues Lumia-Smartphone mit Microsoft-Label enthüllt werde. Genaue Angaben zum Release-Datum und zum Gerät selbst wollte sie zwar nicht machen, aber "das großartige Smartphone-Erlebnis wird genauso bleiben, wie unsere Kunden es kennen und lieben gelernt haben."

Integration von Microsoft-Diensten

Zukünftige Lumia-Geräte sollen außerdem die klassischen Microsoft-Dienste zur Verfügung stellen, zum Beispiel Office, OneDrive, Skype und die Suchmaschine Bing. Microsoft habe laut Rytilä bereits viel zur Entwicklung der Reihe beigetragen: fortschrittliche Kamera-Technik, kabelloses Aufladen und ein in der Branche führendes Design. All das werde die Lumia-Smartphones auch in Zukunft auszeichnen.

Gleichzeitig versprach Rytilä, dass alle bisherigen Nokia Lumia-Smartphones auch weiterhin unter diesem Namen fortgeführt werden, wie beispielsweise das Nokia Lumia 830 oder das Nokia Lumia 730. Zudem habe sich Microsoft die Rechte an dem Namen Nokia zur Verwendung für Produktbezeichnungen gesichert und wolle auch in Zukunft weitere Einsteiger-Geräte unter diesem Namen wie zum Beispiel das Nokia 130 veröffentlichen. Gleichzeitig scheint es auch Nokia selbst ohne die Smartphone-Sparte nicht schlecht zu gehen: Vor allem mit Netzwerkausrüstung fährt der Konzern wieder beträchtliche Gewinne ein.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.
Micro­soft hat neue Pläne mit Cort­ana
Sascha Adermann
Cortana ist Teil von Windows 10 – kann aber wohl nicht mit der Konkurrenz mithalten
Microsoft sieht Cortana nicht mehr als direkte Konkurrenz zum Google Assistant oder Alexa. Die Frage ist, wohin diese Strategie letztlich führt.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.