Nokia patentiert Vibrationstattoo

Der Handyhersteller Nokia hat sich etwas neues ausgedacht, damit Handy-Nutzer rund um die Uhr nichts mehr verpassen. Wie das geht? Mit ein Tattoo, das vibriert. Um diese Technik zu ermöglichen, greifen die Erfinder auf das magnetische Feld zurück. Das Spezial-Tattoo erkennt Magnetfelder in unmittelbarer Nähe und kann Signale aus diesen aufnehmen.

Es kann sogar erkennen, ob es sich um eine eingegangene Textnachricht oder einen Anruf handelt. Je nach Wunsch können unterschiedliche Signale ausgesendet werden. Das Tatoo lässt sich im klassischen Sinne stechen oder lediglich auf die Haut auftragen. Wann das Produkt auf den Markt kommt, ist noch unklar.



Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.