Nokia: Smartphones von Microsoft behalten Namen

Naja !10
Die Lumia-Smartphones von Microsoft dürfen weiter den Namen Nokia tragen.
Die Lumia-Smartphones von Microsoft dürfen weiter den Namen Nokia tragen.(© 2014 Microsoft Deutschland GmbH)

Die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia durch Microsoft ist abgeschlossen, aber als Smartphone-Marke bleibt uns der vertraute Name aus Finnland noch mindestens zehn Jahre lang erhalten.

Seit dem 25. April 2014 ist die fast 5,5 Milliarden Euro teure Übernahme der Mobilgerätesparte von Nokia durch den Windows-Hersteller Microsoft abgeschlossen. Eine der bisher unbeantworteten Fragen ist, was mit dem traditionsreichen Namen des finnischen Unternehmens geschieht, der für viele Handy-Besitzer mit ganz eigenen Geschichten verbunden ist. Denkbar wäre, dass die Smartphones mit Windows Phone nur unter dem Label Lumia erscheinen oder noch den Zusatz Microsoft Mobile erhalten.

Die Spekulationen haben aber ein Ende. Die indische Zeitung Times of India fragte einfach bei Microsoft nach und erhielt eine Antwort per E-Mail: In dieser hieß es, dass das Unternehmen sich die Marke Nokia für Mobiltelefone für die nächsten zehn Jahre gesichert hätte und auch andere Mobilgeräte für eine begrenzte Zeit unter dem bekannten Namen auf den Markt bringen dürfte.

50 Milliarden Dollar Marktvolumen

In dem Zeitungsartikel geht es eigentlich darum, dass Microsoft sich mit Nokia und den günstigen Asha-Modellen in den sogenannten aufstrebenden Märkten in Asien und Afrika in eine gute Position bringt. Zwar seien die Gewinne pro Geräte nicht so hoch wie bei Top-Smartphones für über 500 Euro, aber trotzdem liege das Volumen bei rund 50 Milliarden US-Dollar. Zusätzlich würde der Software-Hersteller mit seinen Smartphones die Käufer auch an seine Dienste und Programme binden und könne so auf lange Sicht stark profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !5So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
Her damit !9HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth6
Her damit !11So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.