Nokia verschwindet: Microsofts Pläne zur Umbenennung

Supergeil !5
Das Nokia-Branding wird offenbar von den Smartphones verschwinden
Das Nokia-Branding wird offenbar von den Smartphones verschwinden(© 2014 Nokia)

Schon seit Längerem wird darüber spekuliert, wie Microsoft nach der Übernahme von Nokia die Geräte in Zukunft benennen wird. Nun ist ein internes Dokument aufgetaucht, das zu dieser Frage Aufschluss geben soll: Offenbar soll auf den Smartphones und Tablets statt "Nokia" einfach "Microsoft" stehen.

Update vom 21. Oktober, 16:41: Microsoft hat gegenüber The Verge Stellung zu den vielen Spekulationen genommen und dabei die Marken-Umbenennung von Nokia Lumia in Microsoft Lumia bestätigt. Nokia Frankreich wird mit der Umbenennung seiner Social-Media-Accounts den ersten Schritt machen. Weitere regionale Kanäle sollen in den kommenden Wochen folgen. Nokia verschwindet mit diesem Schritt aber nicht vollständig. Das Unternehmen existiert weiterhin eigenständig und unabhängig von Microsoft und widmet sich Kartendiensten und Netzwerk-Infrastruktur. Microsoft hatte nur die Mobilfunksparte des Herstellers übernommen.

Das berichtet die Tech-Seite GeekOnGadgets, der das Dokument angeblich vorliegt. Die schleichende Verdrängung des Brandings Nokia deutet sich schon seit einiger Zeit an: So werden Besucher von regionalen Internetseiten von Nokia bereits oftmals auf Microsoft-Seiten umgeleitet. Auch vermeidet es Microsoft, den Namen "Nokia" zu verwenden, wenn das Unternehmen neue Geräte vorstellt, beispielsweise aus der populären Lumia-Reihe. Vermutlich werden das Lumia 730 und das Lumia 830 die letzten Geräte sein, die das "Nokia" im Namen haben.

Der Name Windows Phone soll ebenfalls verschwinden

Die Lumia-Marke wird aber auch in der zukünftigen Planung von Microsoft eine bedeutende Rolle spielen und die neuen Smartphones kennzeichnen. Statt nur eben "Nokia Lumia" zu heißen, werden die später erscheinenden Geräte voraussichtlich den Namen "Microsoft Lumia" tragen. Das Dokument soll außerdem offenlegen, dass Microsoft den Namen "Windows Phone" auf lange Sicht ebenfalls loswerden möchte. So soll Werbung für Smartphones und Tablets stattdessen mit dem Standard-Logo für Windows versehen werden. Die Desktop-Variante des Betriebssystems und die Version für mobile Geräte sollen auf lange Sicht verschmelzen – und so ist es fraglich, ob es überhaupt in Zukunft noch ein Windows Phone 9 geben wird.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 erhält am 11. April das große Crea­tors Update
Das Windows 10 Creators Update wurde auf einem Event im Oktober 2016 vorgestellt
Das Windows 10 Creators Update soll in Deutschland ab dem 11. April 2017 ausrollen. Die Aktualisierung beinhaltet zahlreiche nützliche Features.
Nokia 6 im Tear­down: Robus­tes Smart­phone mit Metall­platte
1
Das Nokia 6 besitzt eine Metallplatte mit 19 Schrauben
Das Nokia 6 zeigt im Teardown, wieso es so robust ist: Metallplatten schützen die empfindlichen Komponenten vor Erschütterungen und Schäden.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.