Notifyr bringt iOS-Benachrichtigungen auf MacBook & Co.

Mit Notifyr werden iPhone-Benachrichtigungen auch auf dem MacBook angezeigt
Mit Notifyr werden iPhone-Benachrichtigungen auch auf dem MacBook angezeigt(© 2014 CC: Flickr/randomix)

Notifyr schlägt eine Brücke zwischen OSX und iOS, denn die App sorgt dafür, dass im iPhone eingehende Anrufe, iMessages, SMS und Co. auch simultan auf MacBook und iMac angezeigt werden. Dies schafft eine Multi-Plattform-Verbindung, die laut 9to5 Mac nahtloser funktionieren soll als die Apple-eigene Lösung.

Um Notifyr an den Start zu bringen, müsst Ihr zuerst die Bezahl-App für 3,99 Euro auf Eurem iOS-Gerät installieren. Die auf der anderen Seite benötigte OSX-Applikation steht kostenfrei bereit. Habt Ihr die beiden Geräte anschließend per Bluetooth verbunden, folgt eine gegenseitige Authentifizierung per Code-Eingabe. Sobald dies geschehen ist, bleibt Notifyr auf dem iPhone dauerhaft aktiv. Die App auf Eurem iMac oder dem MacBook erlaubt es Euch weiterhin vorzugeben, welche Benachrichtigungen von iOS-Apps an Euer OSX-System weitergeleitet werden sollen.

Funktioniert nur mit neueren Geräten

Die Kompatibilität ist dabei aufgrund der Notwendigkeit einer Bluetooth-LE-Verbindung auf neuere Geräte beschränkt: MacBook Air und Mac Mini sind ab Baujahr 2011 kompatibel, MacBook Pro und iMac ab 2012, Mac Pro erst ab Ende 2013. iPhones können ab dem iPhone 4s mit der App arbeiten.

Wenn Ihr wollt, dass Euer iPhone Euch über Euren Desk- oder Laptop mit Benachrichtigungen versorgen kann, solltet Ihr schnell zugreifen: Wie einige Nutzer anmerkten, kann es sein, dass die Macher von Notifyr mit der Verwendung privater Programmierschnittstellen gegen die Nutzungsbedingungen des App Stores verstoßen und die App daher eventuell nicht mehr lange dort zu finden ist.

Weitere Artikel zum Thema
Sammel­klage gegen Apple: iOS 9 soll alte iPho­nes absicht­lich verlang­sa­men
Guido Karsten12
Supergeil !48Laut den Klägern soll das iOS 9-Update ein iPhone 4s nahezu unbrauchbar machen
Über 100 Teilnehmer einer Sammelklage behaupten: Apple mache mit iOS 9 ältere iPhones absichtlich langsamer. Sie fordern 5 Millionen Dollar.
iOS 9.2.1 Beta sorgt für mehr Leis­tung bei iPhone 5s und Co.
Daniel Lüders1
Supergeil !17iPhone 4s iOS 9.2.1 beta
Erst kürzlich verteilte Apple eine Beta von iOS 9.2.1 an Entwickler. Offenbar bietet das System Geschwindigkeitsverbesserungen für ältere iPhones.
Alle iPho­nes auf Tauch­gang: Der schräge Unter­was­ser-Test
Daniel Lüders
Naja !29iphone wasser
Apples iPhone-Modelle sind nicht wasserdicht: Doch ein YouTuber will genau wissen, welches Modell als erstes den Geist unter Wasser aufgibt

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.