Nubia X: Smartphone ohne Frontkamera, aber mit Display auf der Rückseite

Her damit30
Mit dem Display auf der Rückseite des Nubia X hat man bei Selfies mit der Dualkamera immer den Bildausschnitt im Blick.
Mit dem Display auf der Rückseite des Nubia X hat man bei Selfies mit der Dualkamera immer den Bildausschnitt im Blick.(© 2019 CURVED)

Es gibt bisher viele Versuche für ein großes, randloses Display, die Frontkamera an ungewöhnliche Stellen zu setzen oder ganz verschwinden zu lassen. Das Nubia X hat eine der bisher überzeugendsten Lösungen.

Xiaomi hat die Frontkamera beim Mi Mix an den unteren Rand des Smartphones verlegt, das Essential Phone und das iPhone X haben mit der Notch angefangen. Vivo und andere chinesische Hersteller lassen die Frontkamera aus dem Gehäuse heraus fahren bzw. schieben und beim Honor View 20 und Galaxy S10 haben die Hersteller Löcher ins Display geschnitten. Mit all diesen Ansätzen scheint Nubia nicht zufrieden gewesen zu sein.

Zweites Display statt Frontkamera

Deswegen befindet sich auf der Rückseite des Nubia X ein zweites Display. Das gab es beim Yotaphone zwar schon, aber nur als E-Ink-Display und nicht so elegant umgesetzt. Denn wenn das 5,1 Zoll große OLED-Display des Nubia X aus ist, sieht man es nicht, sondern nur die glänzende Rückseite des Smartphones.

Das zusätzliche Display soll vor allem bei Selfies hilfreich sein, die man mit der Dualkamera auf der Rückseite des Smartphones aufnimmt. Je nach Einstellung aktiviert sich das rückseitige Display automatisch, wenn man das Nubia X umdreht oder wenn man die zwei (!) Fingerabdrucksensoren an den Seiten des Smartphones drückt.

Das Display auf der Rückseite des Nubia X zeigt aber nicht nur das Kamerabild an, sondern zeigt alles, was man auch auf dem Frontdisplay sehen würde. Die Anzeige wirkt durch das darüber liegende Gehäuse farblich blass, man kann sie aber wie gewohnt als Touchscreen bedienen.

Der Rand muss weg

Wofür der ganze Aufwand betrieben wird, sieht man auf der Vorderseite des Nubia X. Dort ist der Rahmen um das 6,26 Zoll große Display auf allen vier Seiten minimal klein. Weder Loch noch Notch stören den Blick auf den Bildschirm. Da ist es fast schade, dass Nubia einen LCD-Touchscreen verbaut und nicht ein farbintensiveres OLED-Display.

Falls ihr euch jetzt in das Nubia X verliebt habt, müssen wir eure Vorfreude bremsen. Bisher ist das Nubia X nur für China geplant, ob es nach Deutschland oder Europa kommt, ist noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit7Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.
Samsung Galaxy S10 und Note 10: Großes Update kommt in Kürze
Christoph Lübben
Dem Galaxy S10 steht das Update auf One UI 2.1 bevor
Samsung Galaxy S10 und Note 10 erhalten in absehbarer Zeit ein Update. Dieses bringt die Benutzeroberfläche One UI 2.1 mit – inklusive neuer Features.
Galaxy S10: Update behebt nervigs­ten Android-10-Bug aller Zeiten
Christoph Lübben
Gefällt mir6Wischgesten waren auf dem Galaxy S10 mehrere Monate lang von einem sehr nervigen Bug geplagt.
Android 10 lieferte dem Galaxy S10 einen nervigen Wischgesten-Bug, den ein Update endlich adressiert. Wie nervig der Fehler war, erfahrt ihr hier.