Nur 149 Dollar: Neue Chromebooks von Lenovo und Asus?

Nicht für 149 Dollar zu bekommen: Das Lenovo N20p kostet eher das Doppelte
Nicht für 149 Dollar zu bekommen: Das Lenovo N20p kostet eher das Doppelte(© 2014 Lenovo)

Die Preise für Netbooks und Chromebooke purzeln offenbar weiter: Wie die taiwanesische DigiTimes bei einer Recherche in chinesischen Zulieferkreisen herausgefunden haben will, bauen Asus und Lenovo gerade an neuen Chromebooks, die zwei Dinge gemeinsam haben: die Größe und den irrsinnig niedrigen Preis.

Beide Hersteller setzen bei ihren neuen Geräten offenbar auf Chips, die aus der chinesischen Prozessorschmiede Rockchip stammen und von Google zertifiziert sind. Dass die Informationen von DigiTimes auch aus dem Umfeld des Chipentwicklers stammen, ist nicht gewiss aber wahrscheinlich. Der Preis beider Chromebooks soll dem Bericht zufolge jedenfalls bei unfassbar niedrigen 149 US-Dollar liegen. Dafür bieten die mobilen Rechner mit Googles eigenem Desktop-Betriebssystem zumindest einen 11,6 Zoll großen Bildschirm. Weitere Details zur verbauten Hardware sind nicht bekannt. Angesichts des extremen Preises dürften die verbauten Komponenten aber kaum aus dem High-End-Bereich stammen.

Lenovos Billig-Chomebook könnte noch zu Weihnachten erscheinen

Zumindest das neue Lenovo-Chromebook könnte dem Bericht von DigiTimes zufolge noch in diesem Jahr erscheinen. Als spätester, geschätzter Release-Termin werde das Ende der ersten Jahreshälfte von 2015 angenommen. Zum Gerät von Asus gibt es offenbar noch weniger genaue Daten. Das Chromebook des taiwanesischen Herstellers soll irgendwann im kommenden Jahr erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U11 Plus: Display-Ecken sollen abge­run­det sein
Michael Keller
Das Design des HTC U11 Plus ist dem des U11 sehr ähnlich
Der Bildschirm des HTC U11 Plus verfügt offenbar über abgerundete Ecken. Das legen zumindest geleakte Bilder des Smartphones nahe.
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.