Nur mit iPhones gefilmt: Apple zeigt Jubiläumsvideo

Zum Mac-Jubiläum zeigt das iPhone, was seine Kamera kann.
Zum Mac-Jubiläum zeigt das iPhone, was seine Kamera kann.(© 2014 Youtube/Apple)

Apple feiert das 30-jährige Jubiläum seiner Mac-Plattform mit einem Video – das ganze 15 Filmteams in aller Welt ausschließlich mit iPhone 5s aufgenommen haben. Einen Tag haben die Dreharbeiten bloß gedauert, die am 24. Januar stattfanden – daher auch der Titel „1.24.14“. Dabei sind insgesamt über 70 Stunden Rohmaterial entstanden, von dem es schließlich knapp anderthalb Minuten in das vorliegende Video schafften.  Für die Regie des Jubiläums-Projekts verpflichtete Apple Jake Scott. Dessen Vater, Hollywood-Veteran Ridley Scott, saß 1984 im Regiestuhl, um den legendären Werbespot zum ersten Macintosh zu drehen.

21 Cutter halfen bei der Mammutaufgabe, die eindrucksvollsten Szenen heraus zu suchen, zusammen zu schneiden und mit Musik zu unterlegen – hauptsächlich per iMac, Mac Pro und iPad.  Das Thema ist dabei denkbar simpel: Leute, die erstaunliche Dinge mit Apple-Produkten vollbringen. Neben Kindern, die einen Roboter programmieren, und einem Mann mit Roboterhand, der seinem kleinen Sohn beim Backen hilft, kommen auch Naturaufnahmen nicht zu kurz. Ganz ohne weitere Hilfsmittel sind die Macher aber auch nicht ausgekommen, kam doch etwa ein Kamerakran zum Einsatz.

Bescheidener Web-Release statt Super-Bowl-Sendeplatz

Im Gegensatz zum Ur-Werbespot von Scott-Senior verzichtete Apple dieses Mal auf eine Ausstrahlung zum Football-Mega-Event Super Bowl, dem teuersten Sendeplatz der Welt, und veröffentlichte das Video stattdessen auf der eigenen Homepage. „Auf die nächsten 30 Jahre“, heißt es im Begleittext zum Video auf Youtube. Sollte Apple das schaffen, führt dann ja vielleicht Ridley Scotts Enkel Regie für den nächsten Spot.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !5Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.