Nur noch Apple Watch: Fitbit aus Apple Store verbannt?

Apple könnte bald alle Wearables von anderen Herstellern verbannen
Apple könnte bald alle Wearables von anderen Herstellern verbannen(© 2014 CURVED)

Gibt es bald keine Fitbit Flex im Apple Store mehr? Offenbar plant Apple, die Wearables von Fitbit in seinen Geschäften in naher Zukunft nicht mehr anzubieten. Ein naheliegender Grund wäre, den Weg für das erste eigene Wearable freizumachen: die Apple Watch.

Ob dies tatsächlich den Kern von Apples Entscheidung trifft, bleibt unklar. Fitbit hat erst vor Kurzem ein Statement veröffentlicht, dass an der Unterstützung von Apples HealthKit gearbeitet werde, berichtet Re/code. In der App HealthKit laufen die Daten für Gesundheit und Fitness zusammen, beispielsweise auf einem iPhone – auch die Daten, die von Drittanbieter-Geräten wie Fitbit erfasst werden.

Auch FuelBand vor Verbannung?

Fitbit ist zurzeit in den USA der Marktführer im Bereich der Fitness-Armbänder: Zwischen April 2013 und März 2014 waren etwa 70 Prozent der verkauften Wearables in den USA von Fitbit. Die restlichen 30 Prozent teilten sich Jawbone Up24 und das Nike FuelBand.

Unklar ist auch, ob Apple beispielsweise das Nike+ FuelBand Se ebenfalls aus seinen Stores entfernen will. Die Zusammenarbeit zwischen Nike und Apple ist traditionell sehr eng – so gab es beispielsweise bis vor Kurzem kein FuelBand, das mit dem Betriebssystem Android kompatibel war. Während Apple zu seinen Plänen wie üblich keinen Kommentar abgeben wollte, sieht man bei Fitbit anscheinend gelassen in die Zukunft: schließlich würden die Wearables auch ohne Apple in tausenden Geschäften angeboten, unter anderem bei Amazon, Bloomingdale's und Walmart.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?
iPhone mit Curved-Display: Über diese Kurven staunt selbst Samsung
Francis Lido
Nicht meins23Bei Samsung biegen sich Displays schon länger um den Gehäuserand – bald auch bei Apple?
Ihr schwört auf iPhones, seid aber neidisch auf Samsungs gebogene Displays? Womöglich sind auch bei Apple bald Kurven angesagt.
iPhone 12 in Luxus: Dieses Modell bringt euren Bank­be­ra­ter zum Weinen
Christoph Lübben
Na ja5Ein Luxus-iPhone-12 mit schicken Ornamenten? Wer sich das schon immer gewünscht hat, ist hier "goldrichtig".
Ihr ertragt diese schrecklich hohe Geldsumme auf eurem Konto nicht mehr? Vielleicht könnte das iPhone 12 Pro Victory Pure Gold etwas daran ändern.