Nvidia Shield-Konsole: 500 GB-Version bei Amazon aufgetaucht

Her damit !58
500 GB - now we're talking!
500 GB - now we're talking!(© 2015 Nvidia)

Richtig gelesen: Wie es scheint, wird es Nvidias kommende Android-Set-Top-Box mit Spielkonsolen-Qualitäten auch in einer üppigen 500 GB-Variante geben. Bislang war diese lediglich als Sondermodell für Entwickler im Gespräch. Nun hatte aber Amazon.com die Riesenversion kurzzeitig, wenn auch ohne Preis, gelistet. Das macht Hoffnungen auf einen Verkauf auch an Normalkunden. 

Update vom 21.05.: Gute Nachrichten für alle, die nun das 500 GB-Modell der Shield-Konsole ins Auge gefasst hatten – wie die Kollegen von Android Authority melden, hat ein Nvidia Kundenbetreuer in einem Forenthread auf Geforce.com bestätigt, dass die Pro Version zeitgleich mit dem 16 GB-Modell verfügbar sein wird. Das soll übrigens noch im Mai passieren, auch wenn wir daran ob der Tatsache, dass wir uns bereits im letzten Drittel des Wonnemonats befinden, so unsere Zweifel haben. Ende des Updates.

Während Android TV aufgrund der bislang eher begrenzten Möglichkeiten und der vor allem hierzulande bis vor Kurzem noch begrenzteren Verfügbarkeit der Hardware seinen Siegeszug in die Wohnzimmer noch nicht so richtig angetreten ist, lauert in der zweiten Reihe ein Gerät, das uns seit seiner Ankündigung auf der GDC Anfang März das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt: Nvidias neue Shield-Konsole soll im Mai erhältlich sein und dann nicht nur Android TV unterstützen, sondern dank pfeilschnellem Tegra X1-Prozessor und Maxwell-Grafikeinheit auch 4K-Videowiedergabe in 7.1 Sound und Gaming auf Konsolenniveau auf den großen Screen zaubern – wahlweise via Android Play Store oder über den Streaming-Service GRID.

Bis dato war lediglich die Rede von einem mit 199 US-Dollar zwar recht günstigen aber ob des lediglich 16 GB großen internen Speichers auch in dieser Hinsicht kastriert wirkenden Modell. Vor ein paar Wochen dann listete Nvidia selbst kurzzeitig eine nur 100 Dollar teurere 500 GB-Variante, die im Hinblick auf speicherhungrige 4K-Videos und  AAA-Games natürlich deutlich mehr Sinn macht. Leider verschwand das Modell zusammen mit der Erklärung, die US-Amerikaner hätten versehentlich ein nur für Entwicklungs-Partner vorgesehenes Modell auf der offiziellen Shield-Webseite präsentiert.

War da, ist aber schon wieder weg: Shield mit 500 GB(© 2015 Amazon)

Nun ist aber ebendieses Modell kurzzeitig bei Amazon.com aufgetaucht, zusammen mit einem Foto der Verpackung und der Bezeichnung "SHIELD pro". Zwar hat auch Amazon das Gerät wieder entfernt, wenn wir aber nicht davon ausgehen, dass der Online-Großhändler hier nicht ausgerechnet einem Streich von Dritten zum Opfer gefallen ist – was wenig Sinn machen würde –dann steigt damit dennoch die Wahrscheinlichkeit, dass Nvidia über kurz oder lang doch noch ein 500 GB-Modell der Shield Set-Top-Box in den Handel bringen könnte. Und mit einem Preis von 200 Dollar wäre das dann gewiss das attraktivere Modell gegenüber der 16 GB-Version.

Um die Vorfreude auf eine gute Android TV-Set-Top-Box derweil noch weiter anzuheizen, kann ich nach mehrmonatiger Benutzung des Nexus Player inzwischen postulieren, dass Google OS für Fernseher fleißig wächst und gedeiht, ständig um neue Apps ergänzt wird und sich so inzwischen vom VLC Player über den ES File Explorer, Netflix, diverse ARD- und ZDF-Apps eigentlich alles, was grundlegend für eine smarte TV-Erfahrung vonnöten ist, flüssig und intuitiv nutzen lässt.


Weitere Artikel zum Thema
Amaz­ons neuer Fire TV Stick unter­stützt Alexa
Marco Engelien2
Den neuen Amazon Fire TV Stick könnt Ihr per Sprache steuern.
Mit Amazons neuem Fire TV Stick könnt Ihr nicht nur Serien streamen, sondern auch Euer Smart Home steuern. Möglich macht es die Integration von Alexa.
Moto G5 auf gele­ak­ten Fotos von vorne und hinten zu sehen
Christoph Groth
Das Foto des Moto G5 zeigt deutlich die große Aussparung für die Kamera
Fotos zeigen offenbar das Moto G5 in freier Wildbahn: Das Design entspricht dabei 1:1 dem kurz zuvor geleakten Pressebild.
Nintendo Switch: Sichert Euch jetzt Euren Nintendo Account
Stefanie Enge1
Für die neue Nintendo-Konsole bekommt Ihr neue Nutzernamen
Für die Nintendo Swtich benötigt Ihr einen Nintendo Account, um Freunde zu adden oder im Onlineshop einzukaufen. Wie Ihr den anlegt, erfahr Ihr hier.