Nvidia Shield Portable 2: Fotos zeigen Handheld mit Klapp-Display

Her damit !9
Noch ist das Nvidia Shield Portable 2 nicht erschienen
Noch ist das Nvidia Shield Portable 2 nicht erschienen(© 2017 FCC / Nvidia)

Lange Zeit war es still um das Nvidia Shield Portable 2, nun gibt es offenbar ein Lebenszeichen: Im Netz sind Bilder aufgetaucht, die das Handheld zeigen. Brandneu sollen die Fotos allerdings nicht sein – das lässt etwas an einem baldigen Release zweifeln.

Die nun veröffentlichten Dokumente stammen von der US-Zertifizierungsbehörde FCC. Bereits im Juli 2016 sind diese schon in der Datenbank, offenbar aber erst jetzt öffentlich erreichbar. Anhand der Fotos scheint sich das Design des Nvidia Shield Portable 2 im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert zu haben: Es handelt sich grundsätzlich immer noch um einen Controller mit Bildschirm – für die Hosentasche ist das Gadget damit eher nicht geeignet.

Kommt es auf den Markt?

Im Vergleich zum Vorgänger soll das Nvidia Shield Portable 2 etwas abgespeckt haben: Das Gehäuse messe demnach 107,5 mm in der Höhe, 138,6 mm in der Breite und sei 60,4 mm dick, berichtet Caschys Blog. Über das Innenleben vom Handheld gibt der Datenbank-Eintrag keine Auskunft. Womöglich ist hier der hauseigene Tegra X1-Chipsatz verbaut, der auch die Hybrid-Konsole Nintendo Switch mit Leistung versorgen soll.

Normalerweise erscheinen Geräte in der FCC-Datenbank kurz vor dem eigentlichen Release. Die Einträge zum Nvidia Shield Portable 2 sind nun aber knapp ein halbes Jahr alt. Gerade für aktuelle Hardware ist das eine Ewigkeit. Dementsprechend ist es fraglich, ob das Gerät überhaupt noch in den Handel kommt – oder ob Nvidia die mobile Konsole zurück in das Testlabor geschickt hat, um womöglich Design und Performance noch mal zu überarbeiten. Dafür hat Nvidia auf der CES 2017 das neue Nvidia Shield TV vorgestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido2
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.