Oculus VR-Gründer: Lieber Facebook als Apple

Auch Apple tüftelt an einer VR-Brille im Stile der Oculus Rift
Auch Apple tüftelt an einer VR-Brille im Stile der Oculus Rift(© 2014 CC: Flickr/Sergey Galyonkin)

Keine Beeinflussung durch Facebook: Das verspricht der Oculus VR-Gründer Palmer Luckey nach der Übernahme seines Unternehmens – und versucht damit, Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Partnerschaften mit Apple oder Microsoft wären seiner Meinung nach keine Option.

Auch er wäre anfangs skeptisch gewesen, als Mark Zuckerberg Interesse an Oculus VR bekundet hatte, schreibt Firmengründer Palmer Luckey auf Reddit. Im Laufe der Gespräche sei ihm allerdings klar geworden, dass die Partnerschaft mit Facebook nicht nur sinnvoll, sondern auch der beste Weg sei, Virtual Reality einer breiten Masse zugänglich zu machen. Und das sei schließlich sein Ziel: "Wir starteten Oculus VR mit der Vision, Virtual Reality bezahlbar und zugänglich zu machen, jedem die Möglichkeit zu geben, das Unmögliche zu erleben."

Kein Facebook-Zwang für Oculus-Nutzer

In der Partnerschaft mit Facebook sieht Palmer Luckey eigenen Angaben nach die Möglichkeit, die Umsetzung seiner Vision zu beschleunigen. Einschränkungen oder einen Facebook-Zwang für Nutzer der Oculus Rift werde es hingegen nicht geben, verspricht er. Auch die Einbindung von Facebook-Funktionen in die VR-Technik schließt der Firmengründer aus.

Ob es auch Verhandlungen mit anderen möglichen Käufern gegeben hat, ist zwar nicht bekannt. Doch die Möglichkeit, Oculus VR an Unternehmen wie Microsoft oder Apple zu verkaufen, schloss Palmer Luckey pauschal aus. Solche Firmen könnten den VR-Brillen-Hersteller zerreißen, wenn es die aktuelle Strategie der Konzerne erfordere.

Darüber hinaus kündigte der Oculus VR-Gründer weitere "gute Nachrichten" in naher Zukunft an. Konkretisiert wurde diese Aussage allerdings nicht. Womöglich kommt das neue Entwicklerkit dank Facebook nun früher als geplant.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Galaxy Buds: Habt ihr bald Bohnen in den Ohren?
Michael Keller
Die bereits erhältlichen Samsung Galaxy Buds+ besitzen den Namenszusatz "Popcorn"
Samsung arbeitet offenbar an neuen In-Ear-Kopfhörern: Die nächste Generation der Galaxy Buds könnte ein sehr individuelles Design aufweisen.
iPad Pro 2020: Neues Feature verhin­dert pein­li­che Video­kon­fe­renz-Momente
Guido Karsten
Smart9Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Im März 2020 hat Apple das iPad Pro 2020 vorgestellt. Wie nun bekannt wurde, kann sich das Mikrofon des Tablets abschalten, um Fehler zu verhindern.
Apple im Kauf­rausch? AR-Brille und Siri könn­ten von Über­nah­men profi­tie­ren
Guido Karsten
Augmented Reality war schon bei Apples WWDC 2017 ein Thema
Kommt bald Apples AR-Brille? Versteht Siri bald besser unsere Fragen? Zwei Firmenübernahmen, an denen Apple beteiligt sein soll, lassen das vermuten.