Office für iPad: Diese neuen Funktionen sollen die Arbeit erleichtern

Das iPad bietet sich immer mehr als Office-Notebook-Ersatz an
Das iPad bietet sich immer mehr als Office-Notebook-Ersatz an(© 2017 CURVED)

iPad-Besitzer dürfen sich freuen: Die Office Suite für iOS erhält neue Funktionen, die das Arbeiten auf dem Tablet deutlich erleichtern sollen. Neben Excel, Word und Co. bekommen auch der Cloud-Dienst OneDrive und Outlook neue Features, wie 9to5Mac berichtet.

Word, PowerPoint und Excel für iPad sollen nach der Aktualisierung das Co-Authoring von Dokumenten unterstützen. Das bedeutet, dass die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten nach dem Update deutlich einfacher vonstattengehen dürfte. Die aktualisierten Office-Programme zeigen euch dann an, wer zeitgleich mit euch an einem Dokument arbeitet und wo sich andere Nutzer aktuell in der Datei befinden – ähnlich wie beispielsweise bei Google Docs. Sämtliche Änderungen werden dabei grafisch hervorgehoben.

Office unterstützt nun Drag-and-Drop

iPad-Nutzer können außerdem via Drag-and-Drop Dateien zwischen den verschiedenen Office-Anwendungen verschieben und weiterverwenden. Das erspart euch bisher notwendige Umwege. OneDrive – der Cloud-Speicher-Dienst von Microsoft – profitiert ebenfalls von dem Update: Das Unternehmen hat die Listen-Ansicht grafisch überarbeitet. In Zukunft seht ihr Details wie Dateiname, -datum oder -größe auf einen Blick und könnt Dokumente über einen Link direkt teilen.

Außerdem hat Microsoft die Outlook-App für iOS angepasst: Die Such-Funktion zeigt euch jetzt nicht mehr nur Ergebnisse innerhalb eurer E-Mails, sondern greift über die Microsoft-Graph-Schnittstelle auch auf andere Dienste zu. Somit durchforstet die Suche künftig auch eure Kontakte, den Kalender oder E-Mail-Anhänge. Der Rollout des Updates soll in Kürze starten. Habt ihr die entsprechenden Office-Programme bereits auf eurem iPad installiert, sollte der App Store euch die Updates anzeigen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir5Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.