Office Mobile für iPhone ab jetzt kostenlos erhältlich

Supergeil !8
Jetzt gratis: Office Mobile für das iPhone
Jetzt gratis: Office Mobile für das iPhone(© 2014 Microsoft, CURVED Montage)

iPhone-Nutzer, freut Euch: Excel-, Word- und PowerPoint-Dateien könnt Ihr Euch künftig kostenlos öffnen. Microsoft bietet sein Programm Office Mobile ab jetzt gratis für das Apple-Smartphone an.

Office Mobile wird auf dem iPhone "für den privaten Gebrauch kostenlos". Das hat Microsoft am Donnerstag in den Release Notes zur neu erschienenen Version 1.1 erklärt. Wolltet Ihr Euch bislang Excel-, Word- oder PowerPoint-Dokumente auf Eurem iPhone ansehen, geschweige denn bearbeiten, musstet Ihr dafür ein Office-365-Abo für 99 Euro pro Jahr abschließen. Diese Kosten fallen jetzt weg.

Update bringt auch verbesserte Stabilität

Nach der Bereitstellung von Office für das iPad ist dies ein weiterer Schritt der neuen iOS-Strategie von Microsoft. Damit nicht zu verwechseln ist Office Mobile, eine speziell für das iPhone entwickelt App. Mit dieser Anwendung ist es möglich, Kommentare in Office-Dateien einzufügen und einige Teile sogar umzuarbeiten. Ebenso könnt Ihr neue Excel- oder Word-Dokumente mit Eurem iPhone erstellen.

Office Mobile ist seit Sommer 2013 erhältlich. Das jetzt erschienene Update bringt nicht nur die Kostenersparnis mit sich, sondern laut Microsoft auch eine verbesserte Stabilität. Außerdem wurden einige Fehler in der App behoben.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien
Peinlich !5Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.