"OK Google"-Befehl durchsucht jetzt auch externe Apps

Die Google-Sprachsteuerung greift jetzt auch auf Informationen externer Apps zu.
Die Google-Sprachsteuerung greift jetzt auch auf Informationen externer Apps zu. (© 2014 Google Now, CURVED Montage)

Das Kommando können Entwickler ab sofort in ihre eigenen Apps integrieren. Bisher war das Android-Hotword nur mit Google-Diensten verwendbar.

Durchsuchen von Apps

Google weitet seinen Sprachbefehl "OK Google" aus. Das Kommando kann ab sofort auch in Apps von Drittanbietern genutzt werden. Der Sprachassistent durchsucht damit nicht mehr nur die Google-Dienste wie die Web-Suche oder die Gmail-Inbox, sondern auch andere Anwendungen. So kann mit der Hotword-Kombination zum Beispiel eine Destination in einer Reise-App nachgeschlagen werden.

Auf dem offiziellen Blog nennen die Android-Entwickler TripAdvisor und den Essenslieferdienst Eat24 als Beispiele für die OK Google-Integration. In den Suchergebnissen liefert Google direkte Links zu den gewünschten Informationen in den Apps aus .

Vorerst nur für englischsprachige Apps

Um die Unterstützung des Sprachbefehls zu aktivieren, stellt Google den entsprechenden Code für App-Entwickler zur Verfügung. Die Hotword-Integration funktioniert ab Android 4.1 und vorerst nur mit Apps in englischer Sprache. Die Ausweitung auf Anwendungen von Drittanbietern ist zudem noch auf Smartphones und Tablets beschränkt. Auf Android Wear funktioniert der Befehl mit externen Apps bisher nicht, das ist in Zukunft laut dem Konzern jedoch geplant.

Google hat in den vergangenen Monaten die Präsenz des "Ok Google"-Features sukzessive verstärkt. Das Kommando kann mittlerweile auch genutzt werden, wenn sich das Smartphone im Lockscreen-Modus befindet.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Nun könnt ihr Ankunfts- und Abfahrts­zei­ten in der App wählen
Christoph Lübben
Die App von Google Maps ist künftig noch praktischer für die Navigation
Wollt ihr die Auto-Navigation über Google Maps nutzen, ist die App künftig noch komfortabler. Ihr könnt nun Zeiten für Start und Ankunft festlegen.
Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhör­si­cher machen
Christoph Lübben
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Taubheit für Google Home und Amazon Echo: Mit Alias könnt ihr ein Abhören durch smarte Lautsprecher unterbinden.
Android Q lässt Mobil­funkan­bie­ter eure SIM-Karte einfa­cher blockie­ren
Sascha Adermann
Unter Android Q können Netzbetreiber den zweiten SIM-Slot künftig abhängig von der ersten SIM sperren
Mit Android Q können Netzbetreiber wohl genau festlegen, welche Anbieter sie auf "ihren" Geräten zulassen. Unerlaubte SIM-Karten können sie blocken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.