OneDrive: Microsoft droht neuer Rechtsstreit

Aus Microsofts SkyDrive wird künftig OneDrive.
Aus Microsofts SkyDrive wird künftig OneDrive.(© 2014 YouTube/skydrivevideos)

Wird Microsoft auch für OneDrive bald einen neuen Namen suchen müssen? Es droht ein Rechtsstreit mit einem dänischen Unternehmen, dabei hatte der US-Konzern erst am Montag den Namenswechsel von SkyDrive zu OneDrive bekannt gegeben. Auch diese Umbenennung hatte einen juristischen Hintergrund, musste Microsoft doch den Namen SkyDrive wegen markenrechtlicher Bedenken zurücknehmen.

OneDrive und One.com: ähnlicher Name, ähnliches Produkt

Gegen die Bezeichnung SkyDrive für den Cloud-Dienst von Microsoft hatte der britische Medien-Konzern Sky sein Veto eingelegt – und recht bekommen. Der Software-Riese musste sich also etwas Neues einfallen lassen und meinte, mit OneDrive auf der sicheren Seite zu sein. Dumm nur, dass es in Dänemark ein Unternehmen gibt, das unter dem Namen One.com ebenfalls einen Speicherdienst anbietet. Laut der Technik-Seite Neowin lässt Thomas Medard Frederiksen, Manager von One.com, bereits prüfen, ob Microsoft gegen Markenrecht verstößt.

Frederiksen erklärt, dass der Name stark an One.com erinnere. Und nicht nur das. Auch die Leistung, die hinter One.com steckt, ist die gleiche, die Microsoft mit OneDrive anbietet. "OneDrive ist ein ähnliches Produkt mit einem ähnlichen Namen. Das könnte zu Verwirrung führen", sagt der dänische Manager der Technik-Seite Neowin. Und weiter: "Ich hätte gedacht, dass Microsoft besser recherchiert, bevor sie den Namen veröffentlichen. Schließlich sind sie einer der ganz großen in diesem Geschäft."


Weitere Artikel zum Thema
Sicher­heits­lücke in "Fort­nite" konnte euch euren Account kosten
Lars Wertgen
In "Fortnite" gab es eine große Sicherheitslücke
Das hätte in einem Drama enden können: Theoretisch konnten sich Hacker für einige Zeit Zugang zu allen "Fortnite"-Konten verschaffen.
"Assas­sin's Creed: Odys­sey": DLC "Das Schat­te­nerbe" ab sofort verfüg­bar
Lars Wertgen
ASSASSINS-CREED-ODYSSEY-Ubisoft
Erweiterung zu "Assassin's Creed: Odyssey" verfügbar: Ubisoft schlägt mit "Das Schattenerbe" das zweite von drei neuen Kapiteln auf.
Micro­soft macht Windows fit für falt­bare Geräte
Christoph Lübben
Wie gut Windows mit Touch-Bedienung funktioniert, zeigen bereits Geräte wie das Surface Pro 6
Werden faltbere Geräte zum Trend? Offenbar soll künftig auch das Betriebssystem Windows entsprechende Modelle unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.