OnePlus kopiert Gestensteuerung des iPhone X

Android Oreo soll die Navigationsleiste des OnePlus 5T auf Wunsch verschwinden lassen
Android Oreo soll die Navigationsleiste des OnePlus 5T auf Wunsch verschwinden lassen(© 2017 CURVED)

Es ist ein offenes Geheimnis, das Smartphone-Hersteller voneinander abkupfern. Das iPhone X diente nun offenbar einmal mehr OnePlus als Inspiration. Das deutet die aktuelle Oreo Beta für das OnePlus 5T an, wie BGR berichtet.

Unter Android Oreo soll es auf dem OnePlus 5T möglich sein, die Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand durch eine Gestensteuerung zu ersetzen. Diese dürfte laut BGR allen bekannt vorkommen, die bereits einmal das iPhone X bedient haben.

Lieber gut geklaut als schlecht erfunden

Wischt ihr vom unteren Bildschirmrand nach oben, gelangt ihr offenbar zum Homescreen. Führt ihr diese Geste durch, ohne den Finger anschließend sofort vom Display zu nehmen, landet ihr anscheinend in einer Übersicht der aktuell geöffneten Apps. Das Android-Update führe also dazu, dass sich das OnePlus 5T sehr ähnlich bedienen lässt wie das iPhone X.

Es wäre nicht das erste Mal, dass OnePlus bei Apple abkupfert. Kurz nach dem Launch von Face ID präsentierte der Hersteller seine eigene Version der Gesichtserkennung. Ein weiteres Beispiel dafür ist das OnePlus 5, das dem iPhone 7 Plus nicht nur äußerlich sehr ähnelt. Auch die Kamera-App des Geräts kann nicht leugnen, dass der Hersteller sich bei Apple hat inspirieren lassen.

OnePlus soll gegenüber BGR gesagt haben, dass die Designer sich anfangs bemüht hätten, das OnePlus 5 dem iPhone 7 Plus nicht allzu ähnlich sehen zu lassen. Dann habe sich der Hersteller jedoch anders entschieden, da man sich nicht um jeden Preis von der Konkurrenz differenzieren wolle, nur um anders zu sein. Oder anders ausgedrückt: Lieber gut geklaut als schlecht erfunden.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.