OnePlus: OxygenOS 3.5.5 ist fertig und enthält viele Veränderungen

Her damit !103
Oxygen OS OnePlus 2
Oxygen OS OnePlus 2(© 2016 CURVED)

OnePlus hat das Update auf OxygenOS 3.5.5 fertig und liefert es zuerst für das OnePlus 2 aus. Die Android-Variante erhält mit der Aktualisierung zahlreiche neue Funktionen und natürlich auch Fehlerverbesserungen.

In den vergangenen Wochen hat OnePlus OxygenOS 3.5.5 und auch für das OnePlus 3 und OnePlus 3T getestet. Trotzdem ist die Aktualisierung jetzt zuerst für das OnePlus 2 als Over-The-Air-Update (OTA) erhältlich. 1,2 Gigabyte ist die Installationsdatei groß und wird hoffentlich auch zügig für die 3er-Modelle erscheinen. Wobei deren Besitzern ja eigentlich für dieses Jahr noch das Update auf Android Nougat versprochen war – und das ist OxygenOS 3.5.5 noch nicht.

OxygenOS 3.5.5 mit vielen neuen Funktionen

Trotzdem behebt OxygenOS 3.5.5 nicht nur Fehler und verbessert die Systemstabilität, sondern enthält auch zahlreiche neue Funktionen. Dazu gehören ein Nachtmodus, App Lock, ein neuer Batteriesparmodus und ein Gaming-Modus in den Entwicklereinstellungen. Die Schnelleinstellungen haben ein neues Design erhalten, genau wie die Toneinstelleungn und einige Systemapps: Telefon, Einstellungen, Dateimanager oder der Taschenrechner. Neu hinzugekommen sind eine Wetter- und eine OnePlus-Community-App mit Zugriff auf die Foren des Herstellers. Für die verschiedenen Positionen des Alert Slider könnt Ihr jetzt noch genauere Einstellungen vornehmen. Darüber hinaus hat OnePlus den Shelf-Bereich überarbeitet und den Android-Sicherheitspatch vom Dezember 2016 eingepflegt.

Kleine Warnung: Durch die Installation des Updates werden viele Einstellungen des Smartphones zurück gesetzt. Ihr müsst nach der Aktualisierung unter anderem den Gerätenamen, den Klingelton oder die Ladestandsanzeige in der Statuszeile neu einstellen.

Falls Ihr mit dem Gedanken spielt nach der Installation von OxygenOS 3.5.5 auf die Version 3.1.0 zurück zu flashen, seid gewarnt. Dafür braucht Ihr eine spezielle Version von OxygenOS 3.1.0 und müsst das Smartphone komplett löschen. Andernfalls drohen Euch Probleme bei WLAN, Netzverbindungen, Fingerabdrucksensor und anderen grundlegenden Funktionen. Ein Backup ist also dringend angeraten.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen1
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.