Online-Bank N26 will euch beim Sparen helfen

Die Online-Bank N26 will für Transparenz beim Sparen sorgen
Die Online-Bank N26 will für Transparenz beim Sparen sorgen(© 2018 N26)

Die Online-Bank N26 hat ihre App um ein neues Feature erweitert. Sparfüchse bekommen mit den "Spaces" genannten Unterkonten einen neuen Überblick über ihre Finanzen. Das entsprechende Update der N26-Anwendung für iOS und Android wird bereits verteilt.

Bei dem Feature handelt es sich um eine Option, die euch helfen soll, eure Finanzen besser zu organisieren und Geld für bestimmte Projekte zu sparen, kündigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an. In der App erstellt ihr künftig Spaces. Auf diesen Unterkonten könnt ihr dann zum Beispiel gezielt Geld für den Jahresurlaub oder sonstige Anlässe zurücklegen.

Überweisung via Drag-and-Drop

Die Spaces könnt ihr individuell benennen und personalisieren, zum Beispiel mit einem Reisekoffer-Icon. Geld transferiert ihr von eurem Hauptkonto via Drag-and-Drop in die jeweiligen Spaces. Hinterlegt ihr ein Zahlungsziel, informiert euch das Unterkonto über euren aktuellen Fortschritt. Spaces lassen sich durch einen Klick wieder löschen.

Bei den Unterkonten handelt es sich ausschließlich um virtuelle Sparstrümpfe, mit denen ihr nicht bezahlen könnt. Dafür nutzt ihr weiterhin ausnahmslos euer Hauptkonto. Spaces sollen euch nur einen transparenten Überblick über euer Erspartes verschaffen. Kunden mit einem kostenlosen Account können zwei Unterkonten erstellen, "Black"- und "Metal"-Kunden können bis zu zehn zusätzliche Unterkonten eröffnen. "Wie auch für dein Hauptkonto zahlt N26 keine Zinsen für das Guthaben auf deinen Spaces", heißt es zudem.

Bisher scheint es allerdings nicht möglich, zum Beispiel ein Unterkonto automatisch zu besparen. Die Online-Bank kündigt allerdings bereits Erweiterungen an – darunter ein Feature, das jedes Mal, wenn ihr Geld ausgebt, die Differenz zum aufgerundeten Betrag zur Seite legt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps Tipps: Sechs versteckte Funk­tio­nen, die ihr kennen soll­tet
Joerg Geiger
Sechs Tipps, die den Umgang mit Google Maps erleichtern.
Ihr glaubt ihr kennt euch aus mit Google Maps? Dann schaut euch mal diese Tipps an – die App hält einige versteckte Funktionen bereit.
Trotz MWC-Ausfall: Dieser Herstel­ler fährt trotz­dem nach Barce­lona
Francis Lido
Der MWC findet 2020 leider nicht statt
Ihr habt es sicherlich mitbekommen: Der MWC 2020 fällt aus. Dennoch stellt ein Hersteller in Barcelona neue Geräte vor.
Huawei P40: Bekom­men wir doch kein neues Foto­wun­der?
Claudia Krüger
Setzt Huawei beim P40 andere Prioritäten?
Die Huawei P40-Serie kommt vermutlich nur mit einer 52 MP-Kamera. Fährt Huawei einen Sparkurs – oder ist weniger doch sogar mehr?