Onyx: Startup entwickelt Kommunikator zum Anheften

Noch nicht ganz Star Trek, aber ein Anfang: Onyx von OnBeep
Noch nicht ganz Star Trek, aber ein Anfang: Onyx von OnBeep(© 2014 OnBeep)

Kommunikator am Revers: Das Startup OnBeep entwickelt ein Wearable namens Onyx, das auf Knopfdruck Funkkontakt mit weiteren Onyx-Geräten herstellt – einmal auf die Brust geklopft und die Verbindung steht.

Was zunächst klingt wie der Traum für alle "Star Trek"-Fans ist bei näherem Hinsehen doch "nur" Technik von heute: Ohne Smartphone-Anbindung per Bluetooth und den Zugriff aufs Internet, egal ob per WLAN oder Mobilfunk, verweigert Onyx die Kommunikation gleich ganz, so The Verge. Onyx ist ungefähr so groß wie ein Hockey-Puck und kostet auf der Website des Unternehmens einzeln 99 Dollar. Ein Set mit zwei Buttons ist mit 195 Dollar nur wenig günstiger.

Problemabsprache per Knopfdruck

Trotz aller Einschränkungen hat OnBeep-CEO Jesse Robbins sehr konkrete Vorstellungen vom Einsatzgebiet von Onyx: Es gehe darum, die effektiven und simpel zu bedienenden Kommunikationssysteme von Rettungskräften für private Endkunden umzusetzen. Eine Werbung demonstriert dann auch, wie der Einsatz des Wearables in der Praxis aussehen könnte – und zeigt verschiedene Nutzer, die Onyx über große und kleine Distanzen verwenden, um ein Problem zu lösen und sich zu unterhalten.

Auch an Trekkies ist gedacht

Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Smartphone bleibt in der Tasche und es müssen nicht langwierig einzelne Personen angerufen werden. Als praktisch würde sich Onyx auch etwa für eine Familie in einem Vergnügungspark erweisen, die so immer in Kontakt bleibt. 12 Stunden hält das Gerät im Dauereinsatz mit einer Ladung durch. Ob das in der Form viele Verbraucher überzeugen wird zuzugreifen, wird sich zeigen müssen. Allerdings: Ein Onyx in Form eines Star-Trek-Kommunikators in Zusammenarbeit mit CBS und Paramount sei bereits in Planung.

Onyx von OnBeep(© 2014 OnBeep)

Weitere Artikel zum Thema
Die besten On-Ear-Kopf­hö­rer für euer Smart­phone
Sebastian Johannsen
Na ja79On-Ears sorgen auch kabellos für guten Sound
Viele hören Musik anstatt mit In-Ears mit Bluetooth-Kopfhörern, die auf dem Ohr aufliegen oder es bedecken. Das ist unsere Empfehlung.
Vorhoff­lim­mern: Apple Watch rettet Studen­ten das Leben
Sebastian Johannsen
Die Apple Watch überwacht auf Wunsch euer Herz
Die Apple Watch ist vor allem für die Überprüfung eurer Gesundheit ein sehr gutes Gadget. Nun hat sie einen Studenten vor Schlimmerem bewahrt.
Galaxy Watch 3: Update soll Sauer­stoff­mes­sung verbes­sern
CURVED Redaktion
Die Samsung Galaxy Watch 3 bietet neben Gesundheitsfunktionen auch ein edles Design
Ein Update soll die Sauerstoffmessung der Galaxy Watch 3 verbessern. Doch die neue Firmware bringt noch weitere Features mit.