OS Android Wear: Google startet Smartwatch-Offensive

Nach Smartphones, Tablets, Autos und Datenbrillen wird Googles mobiles Betriebssystem bald auf weiteren Geräten verfügbar sein. Die eigens angepasste Software Android Wear kommt mit einem passenden App-Paket zunächst auf Smartwatches zum Einsatz.

Google drängt mit Android Wear auf den erhofften Boom-Markt der Wearables. Einem Eintrag im offiziellen Blog vom Dienstag zufolge arbeitet das Unternehmen für das Projekt Android Wear mit vielen Partnern zusammen, die bereits in anderen Produktkategorien auf Googles Betriebssystem setzen – namentlich genannt werden hier Asus, HTC, LG, Motorola und Samsung. Aber auch die Uhrenmarke Fossil ist mit dabei.

Erste Smartwatch mit Android Wear bereits im zweiten Quartal 2014

Mehrere Unternehmen haben bereits zeitnah vermeldet, dass sie auf das neue Betriebssystem setzen werden. So hat LG die G Watch als erste Smartwatch mit Android Wear für das zweite Quartal 2014 angekündigt, und auch Motorola plant eine intelligente Uhr. Die Moto 360 soll noch im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen.

Android Wear versorgt Euch mit relevanten Informationen

Doch was soll das Betriebssystem können? Android Wear will Euch mit allen Informationen versorgen, die Ihr im Alltag benötigt – Ihr braucht nur "Ok Google" sagen und eine Frage formulieren. Die Smartwatch soll Euch dann beantworten können, wie viele Kalorien zum Beispiel eine Avocado enthält oder zu welcher Uhrzeit Euer Flugzeug in den geplanten Urlaub startet. Gerade für Nachtschwärmer oder bei eiligen Terminen interessant: Auch ein Taxi sollt Ihr mit Android Wear rufen können.

Ganz dem aktuellen Trend getreu will Google mit Android Wear auch dem Fitness-Aspekt einen großen Stellenwert einräumen. Zusammen mit speziellen Apps könntet Ihr somit zum Beispiel Euer Lauftempo erfassen. Und – natürlich für Smartphone-Besitzer interessant – werden Ihr über eine Smartwatch mit Android Wear auch auf andere Geräte zugreifen können, etwa um Musik auf Eurem Mobiltelefon abzuspielen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !20Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.