Oscarpreisträger dreht Kurzfilm komplett auf dem iPhone 7

Wozu eine teure Filmkamera, wenn es auch ein iPhone 7 tut? Der Oscarpreisträger Michel Gondry hat einen Kurzfilm mit Apples aktuellem Top-Smartphone gedreht. Dabei hat er auf verschiedene Effekte wie Zeitlupe und Zeitraffer zurückgegriffen.

Der iPhone-7-Kurzfilm von Michel Gondry trägt den Namen "Détour" und ist etwa 11 Minuten lang. Er gehört zur Kampagne "Shot on iPhone" und wurde laut 9to5Mac von Apple finanziert. Die Geschichte folgt einem kleinen Dreirad, das auf einer Reise verloren geht und dann einen langen Weg zurücklegt, um seine junge Besitzerin zu finden. Gondry hat 2005 einen Oscar für "Vergiss mein nicht" (mit Jim Carrey und Kate Winslet in der Hauptrolle) gewonnen und zahlreiche Musikvideos gedreht.

Tutorials inklusive

Für einige Szenen hat der Regisseur auf spezielle Effekte wie "Time-Lapse" zurückgegriffen: Der Film zeigt beispielsweise zwei Personen in Hühner-Kostümen, die tanzen. Gondry hat das Geschehen dabei allerdings so mit dem iPhone 7 inszeniert, dass der Zeitraffer kaum auffällt. Gemeinsam mit dem Kurzfilm hat Apple weitere Clips veröffentlicht, die viele Einblicke in den Schaffensprozess gewähren. Unterhalb dieses Artikels findet Ihr Making-Ofs zu einer Slow-Motion- und einer Time-Lapse-Aufnahme von "Détour".

Ohne Hilfsmittel ist Gondry nicht ausgekommen: In den Tutorials ist viel Zusatzequipment zu sehen – darunter ein Kamera-Linsen-Aufsatz für das iPhone 7. Es dürfte für Euch also schwierig werden, vergleichbaren Ergebnisse mit einem Apple-Smartphone zu erreichen. Bereits im Februar 2017 hat Apple im Rahmen der "Shot on iPhone"-Kampagne einen Clip veröffentlicht, der eindrucksvolle Nachtaufnahmen zeigt.