Panne bei Twitter: 35.000 Passwörter im Internet veröffentlicht

Auf der Filesharing Website Pastebin.com wurden 35.000 Passwörter von Twitter-Konten veröffentlicht. Das teilte der Kurznachrichtendienst über den eigenen Twitter Account mit. Derzeit prüft das Unternehmen aus San Francisco, wie das passieren konnte. Außerdem hat man Nutzer, die möglicherweise von diesem Passwort-Klau betroffen sind, darüber benachrichtigt und gebeten, das Twitter-Passwort zu ändern.

Gehackte Accounts wurden als sicher eingestuft

Die Liste, die auf Pastebin.com veröffentlicht wurde enthält insgesamt 55.000 Datensätze, rund 20,000 davon seien aber Duplikate oder Falschangaben. Erschreckend ist allerdings, dass die veröffentlichten Passwörter meist als sicher eingestuft werden, da sie in der Regel aus einer wie zufällig erscheinenden Kombination aus Buchstaben und Zahlen bestehen. Laut Twitter stehen auf der Liste auch Accounts, über die Spam versendet wurde.

Noch ist unklar, ob die Veröffentlichung der Daten im Zusammenhang mit einem Antrag steht, den Twitter vor dem New Yorker State Court gestellt hatte. Dabei geht es um die Auslieferung von Kommunikationsdaten eines Twitter Users, der mit der Occupy Wall Street-Bewegung in Zusammenhang gebracht wird. Da der betroffene Nutzer, Malcolm Harris, selbst erfolglos gegen die Herausgabe seiner Twitter-Daten vorgegangen war, stellt sich der Kurznachrichtendienst nun hinter ihn.