Panne: Bug bei der Kamera des Samsung Galaxy S5

Peinlich !11
Die Kamera des Galaxy S5 bereitet vielen Besitzern Probleme.
Die Kamera des Galaxy S5 bereitet vielen Besitzern Probleme.(© 2014 CURVED)

Die Kamera-App des neuen Galaxy S5 stürzt unbegründet ab. Der Fehler ist laut Samsung nicht behebbar. 

Fehlermeldung: "Camera failed"

Mit einer Panne muss sich Samsung nur wenige Wochen nach dem Marktstart seines neuen Galaxy-Geräts S5 herumschlagen. Ein großer Bug macht die 16-Megapixel-Kamera des Smartphones unbrauchbar. Viele Nutzer bekommen beim Start der App die Fehlermeldung "Warning: Camera failed". Einen Weg, diesen Fehler zu beheben, gibt es nicht, wie auch Hersteller Samsung selbst bereits bedauert hat. Weder ein Neustart noch die Systemwiederherstellung können die Kamera aktivieren. Es handle sich aller Voraussicht nach um einen Hardware-Fehler.

Bug betrifft "begrenzte" Anzahl von Geräten

Zuerst sah es so aus, als würde das Problem nur die S5-Geräte, die über den Mobilfunker Verizon in den USA vertrieben werden, betreffen. Mittlerweile haben jedoch auch Kunden des Telekom-Unternehmen Sprint bereits den gleichen Bug gemeldet, auch andere Anbieter sind nicht ausgeschlossen.

Samsung bittet Besitzer eines Galaxy S5, den Service zu kontaktieren, um ein Ersatzgerät zu erhalten. Der Hardware-Fehler betreffe eine "begrenzte" Anzahl von Geräten im Umlauf, beteuert der Produzent.

Der Verkauf des Galaxy S5 startete am 11. April. Das neue Android-Smartphone erhielt durchwegs positive Bewertungen. Einer Analyse zufolge soll sich Samsungs neuestes Mobilgerät sogar besser verkauft haben als das iPhone 5s in der ersten Woche.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth1
Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Peinlich !17Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.