Panne: Facebook war eine knappe Stunde offline

Facebook musste den zweiten Ausfall innerhalb von zwei Monaten bekämpfen.
Facebook musste den zweiten Ausfall innerhalb von zwei Monaten bekämpfen.(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Das Social Network war für viele Nutzer aus der ganzen Welt für 45 Minuten nicht erreichbar. Die Betreiber begründen den Ausfall mit technischen Schwierigkeiten.

Auch andere Dienste betroffen

Für Facebook begann das Wochenende mit einer Panne. Die Website war ab Freitagabend für viele Nutzer nicht erreichbar. Stattdessen war eine Fehlermeldung zu sehen. In der Facebook-App konnten zeitgleich keine Inhalte aktualisiert werden. Der Ausfall schien auch andere Dienste zu betreffen, die sich auf das Facebook-Login verlassen. So meldeten einige User, dass Instagram nicht erreichbar sei.

Die Down-Phase sorgte naturgemäß auf Twitter für Aufregung. Unternehmenssprecher beruhigten die Nutzerschaft und gaben bekannt, bereits an der Fehlerbehebung zu arbeiten. Etwa 20 Minuten nach Beginn des Ausfalls war das Social Network wieder für einige Nutzer erreichbar.

Fehler nach 45 Minuten behoben

Nach 45 Minuten war Facebook am Freitagabend wieder für alle User erreichbar. Die Entwickler meldeten sich einige Stunden später noch einmal zu Wort:  "Wir haben rasch reagiert und den Service wieder für die gesamte Nutzerschaft wiederhergestellt."

Es ist bereits der zweite Ausfall des Portals innerhalb von zwei Monaten. Im Juni war Facebook für ganze 31 Minuten nicht erreichbar. Pro Minute könnte die Panne 20.00 US-Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.
Face­book erhält ein Spiele-Tab
Lars Wertgen
Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab
Die Spiele-Community ist auf Facebook so aktiv wie keine andere. Die Gamer bekommen in der App daher einen eigenen Tab.
Twit­ter goes Insta­gram: Das kann die über­ar­bei­tete Kamera-Funk­tion
Francis Lido
Twitter erhält eine neue Kamera
Twitter führt ein neues Kamera-Interface ein. Damit aufgenommene Bilder fallen in der Timeline der App mehr auf als andere.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.