Papst Benedikt XVI. auf Twitter

Er ist online, nun also richtig und nicht nur in Form des Vatikans: Papst Benedikt XVI. ist seit Montag bei Twitter. Insgesamt kann sich das Kirchenoberhaupt über acht Accounts an seine Gläubigen in aller Welt wenden. Der Account in deutscher Sprache ist unter "twitter.com/Pontifex_de" zu finden.

Durch Twitter verifiziert

Am Montagabend tummelten sich dort schon mehr als 5.000 Follower. Das englischsprachige Konto lag zu diesem Zeitpunkt bei216.195 Anhängern. Fast alle Accounts des Papstes wurden bereits durch Twitter verifiziert.

Religiöse Fragen stellen

Seinen ersten Tweet will der Papst Mitte Dezember an die Gläubigen weltweit richten. Die Menschen wurden dazu eingeladen, Fragen mit religiösem Bezug an den Papst zu stellen. Der Hashtag dazu lautet "#AskPontifex". Nach einer Sichtung der Vatikan-Mitarbeiter wolle der Heilige Vater am 12. Dezember Fragen beantworten.

Twitter hieß Papst willkommen

Twitter begrüßte am Montag das katholische Kirchenoberhaupt mit einem Blogeintrag. Der Kurznachrichtendienst erklärte, dass er schon von mehreren Vertretern verschiedener Religionen genutzt werde.
Bild: Twitter