Parrot Bebop Drone: Gemacht für Oculus Rift

Her damit !6
Parrot Bebop Skycontroller
Parrot Bebop Skycontroller(© 2014 Parrot)

In Orlando wird aktuell vom Drohnen-Hersteller Parrot die neuste Generation der Quadrocoter vorgestellt. Der Nachfolger der Parrot AR.Drone 2.0 hört auf den Namen Bebop Drone und kann das Livebild direkt an eine Oculus Rift VR-Brille weitergeben.

Parrots aktueller Quadrocopter, die AR.Drone 2.0, ist nicht mehr zeitgemäß. Sie ist zu groß und klobig – und auch die Technik, allen voran die Kamera, reicht nicht mehr an den heutigen Qualitätsstandard heran. Die neue Drohne ist nach den ersten Bildern viel feiner und zierlicher gebaut als die AR.Drone 2.0. Auch scheint der Aufprallschutz aus Styropor nicht mehr notwendig zu sein. Stattdessen gibt es nur noch zwei Stoßfänger links und rechts.

Am vorderen Ende des Geräts befindet sich wieder eine 14-Megapixel-Kamera mit einer Fischaugen-Optik, die nun Videos in Full HD aufzeichnet. Die hohe Auflösung der Kamera nutzt Parrot, um das Bild digital zu schwenken und zu zoomen. Auch soll die hohe Auflösung genutzt werden, um das Bild digital zu stabilisieren. Technisch ist diese Lösung sicher nicht so elegant und qualitativ hochwertig wie eine unter der Drohne montierte Gimbal mit einer GoPro Hero Kamera wie bei DJIs Phantom-Reihe, aber dafür ist die Lösung von Parrot kostengünstiger.

Steuern lässt sich die Bebop-Drohne wie auch schon bei der AR.Drone via iOS- oder Android-Geräten. Für ein besseres Handling wird Parrot in Zukunft separat den sogenannten Skycontroller anbieten. Dieses Steuerungsmodul erinnert stark an die Funksteuerung eines Modellflugzeuges, denn es hat links und rechts jeweils einen analogen Controller zu Steuerung des Bebops. Um die Reichweite der Funkverbindung zwischen Drohne und des Piloten auf bis zwei Kilometer zu erhöhen, wurden im Skycontroller noch vier zusätzliche Antennen verbaut. In der Mitte des Skycontrollers lässt sich ein Smartphone und Tablet einsetzen, um das Livebild der Drohne anzuzeigen. Als Alternative zum Smartphone oder Tablet lässt sich aber auch die Oculus Rift Brille per HDMI anschliessen. In dieser Kombination macht das Fliegen mit dem Bebop richtig Spass, da man das Kamerabild auch über die Oculus Rift steuern kann.

Die offiziellen Infos zur technischen Ausstattung und gegebenenfalls auch Preis und Verfügbarkeit wird Parrot erst am 13. Mai bekanntgeben. Wir halten Euch natürlich darüber auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
Oculus kündigt Mittel­klasse-VR-Head­set an und senkt System­vor­aus­set­zun­gen
Guido Karsten
Oculus Mittelklasse-Headset
Mark Zuckerberg hat ein Mittelklasse-VR-Headset zwischen Gear VR und Oculus Rift angekündigt. Letzteres soll außerdem bald mit günstigeren PCs laufen.
Oculus Rift kann vorbe­stellt werden: Deutsch­land-Release am 20. Septem­ber
Guido Karsten
Die Oculus Touch-Controller sollen ab Oktober ausprobiert werden können
Etwa ein halbes Jahr nach dem HTC Vive-Headset soll auch Oculus Rift in Europa erhältlich sein. Die Vorbestellung ist nun bereits möglich.
VRidge lässt Euch Oculus-Rift-Games auf dem Smart­phone spie­len
Marco Engelien
Oculus Rift VR headset Controller
Virtual-Reality-Spiele sind cool, aber teuer. Neben einem High-End-PC braucht Ihr auch noch die Brillen. Mit VRidge soll ein Cardboard ausreichen.