Party up: Ultimate Ears lässt Euch bis zu 50 Boom-Lautsprecher koppeln

Supergeil !8
Die UE Boom 2 von Ultimate Ears
Die UE Boom 2 von Ultimate Ears(© 2015 CURVED)

Multi-Boom statt Multiroom: Ab sofort lassen sich mehr als 50 Lautsprecher von Ultimate Ears innerhalb weniger Sekunden kabellos miteinander verbinden.

Mit dem neuen PartyUp-Feature werden UE BOOMs, UE BOOMs 2 und UE MEGABOOMs untereinander kabellos verbunden. Damit das funktioniert, müsst Ihr lediglich  das kostenlosen „Over-the-Air“-Update für die UE BOOM, UE BOOM 2 und UE MEGABOOM-App herunterladen – schon werden alle verfügbaren Lautsprecher angezeigt und können einfach per „Drag and Drop“ innerhalb weniger Sekunden miteinander gekoppelt werden.

Wir konnten uns bereits auf der IFA davon überzeugen, wie gut das Feature funktioniert. Dabei ist es auch egal, ob einer der Lautsprecher vorher schon einmal mit dem Smartphone verbunden war. Denn die Lautsprecher bauen das Netzwerk untereinander auf und erkennen sich gegenseitig. So muss der Boom-Speaker lediglich in der Nähe stehen.

Das App-Update ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar. Praktisch: Neben dem Party-Up-Modus  ermöglicht die neue Version auch die Unterstützung für Siri ab der UE Boom 2.


Weitere Artikel zum Thema
Polaroid Pop: Herstel­ler präsen­tiert neue Sofort­bild­ka­mera
Michael Keller
Die Polaroid Pop erscheint im Oktober 2017
Traditionsunternehmen Polaroid feiert 2017 seinen 80. Geburtstag – und veröffentlicht zu diesem Anlass mit Polaroid Pop eine neue Sofortbildkamera .
New Nintendo 2DS XL im Test: Wenn Ihr wirk­lich zocken wollt [mit Video]
1
Der beste Handheld, den es derzeit zu kaufen gibt: New Nintendo 2DS XL.
In Zeiten der Nintendo Switch: Wozu bringt man nun den New Nintendo 2DS XL raus? Der Test zeigt: Weil er fürs mobile Gaming einfach perfekt ist.
Gut für Tesla: England verbie­tet Benzi­ner und Diesel ab 2040
Michael Keller5
Der Tesla Model 3 könnte in Großbritannien bald sehr gefragt sein
England macht angeblich ernst: Ab 2014 sollen keine neuen Benziner oder Diesel-Fahrzeuge mehr zugelassen werden.