Patentklage: Apple gegen Samsung

Dass das iPad als Mutter aller Tablets eine gewisse Ähnlichkeit zu seinen Mitbewerbern aufweist, dürfte wohl unbestritten sein. Auch das iPhone brachte frischen Wind in den Markt der Mobiltelefone. Samsung hat sich dabei wohl ein bisschen zu sehr inspirieren lassen: Apple hat Klage eingereicht – ein neuer Patentstreit bahnt sich an.

„Unfairer Wettbewerb“ ist einer der Vorwürfe von Apple an den südkoreanischen Hersteller. Im Kern geht es aber hauptsächlich um zwei Geräte: Das Smartphone Galaxy S sowie der Tablet-Computer Galaxy Tab. Sowohl Design als auch Bedienkonzept seien von Apple abgekupfert, heißt es. Des Weiteren seien selbst grundlegende Technologien kopiert worden.

Designklau von Samsung

Als Beweis lieferte Apple einige Bilder, auf denen die entsprechenden Produkte des Konzerns neben denen von Samsung zu sehen sind. So soll gezeigt werden, dass das Design des Galaxy S mit seinem rechteckigen Gehäuse und den abgerundeten Ecken stark an das iPhone erinnert. Damit seien die ensprechenden Patente von 2009 und 2010 verletzt worden, heißt es.

Hauptgegner Google

Betroffen ist von dieser Klage indirekt auch Google – die entsprechenden Geräte sind mit dem Betriebssystem Android ausgestattet. Vermutlich richtet sich das Vorgehen deshalb auch ganz bewusst gegen den Konkurrenten, der mit seinem Betriebssystem in letzter Zeit erheblich Boden gewinnen konnte. Samsung ist einer der größten Hersteller von Android basierten Geräten.

Klagewut bei Apple

Schon gegen Nokia und HTC zog Apple zu Felde. In diesen Fällen konnte der Konzern mit seinen Patentklagen allerdings wenig ausrichten – die US-Handelsbehörde empfahl eine außergerichtliche Einigung. Das letzte Wort in diesem Fall wird allerdings erst im August erwartet.

Samsung bestreitet die Vorwürfe vehement und weist die Schadenersatzforderungen der Kalifornier zurück. Das koreanische Unternehmen ist ironischerweise einer der wichtigsten Apple-Zulieferer.