Pavlok: Dieses Gadget bestraft Euch mit Elektroschock

Her damit13
Das Schock-Armband soll ab  2015 für 250 US-Dollar erhältlich sein.
Das Schock-Armband soll ab 2015 für 250 US-Dollar erhältlich sein.(© 2014 Pavlok)

Das Fitness-Band erinnert seine Träger auf extreme Art daran, sich positive Gewohnheiten anzutrainieren. Sein Erfinder will dadurch bereits 30 Pfund abgenommen haben. 

Erinnerung an gute Vorsätze

Ein neues Wearable setzt auf ungewöhnliche Funktionen, um Ziele zu erreichen. Pavlok heißt das Fitness-Armband, das per Elektroschock daran erinnert, positive Gewohnheiten umzusetzen. So kann das Device als Wecker verwendet werden. Drückt der Träger zum zweiten Mal auf "Snooze", erhält er einen Elektro-Schock, um nicht noch einmal weiterzuschlafen.

Als "Habit Forming Device" verkauft Maneesh Sethi seine Erfindung. Der Stanford-Absolvent und Buchautor hatte die Idee dafür, weil er selbst schwer seine guten Vorsätze in die Tat umsetzen konnte. Deshalb recherchierte er, wie Menschen dazu gebracht werden können, ihr Verhalten zu ändern. Heraus kam dabei Pavlok, dessen Produktion Sethi durch Crowdfunding finanziert.

Pavlok in der Testphase

Neben dem Elektroschock hat der Fitness-Tracker auch soziale Elemente. Nutzer können sich zum Beispiel gemeinsam mit Freunden Ziele setzen, damit sie sich daran halten. Der erste Prototyp von Pavlok entstand im 3D-Drucker, der Entwickler lässt eine Fokusgruppe das Armband seit einigen Wochen testen. Sethi behauptet, damit bereits selbst Erfolg zu haben und 30 Pfund abgenommen zu haben.

Im September startet der Autor die Crowdfunding-Kampagne für Pavlok. Das Produkt soll für 250 US-Dollar spätestens nächstes Jahr erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".
Sonos stellt Upda­tes ein: Nutzer beschwe­ren sich über #sonos­gate
Felix Fischaleck
Keine Updates mehr: Sonos unterstützt ältere Geräte künftig nicht mehr
Sonos kündigt an, keine Updates mehr für ältere Geräte anzubieten. Die Empörung der Kunden lässt nicht lange auf sich warten.
Galaxy Buds 2 auf Bildern: Hat sich Samsung in dieses Design verliebt?
Francis Lido
Smart6Sehen die Galaxy Buds 2 tatsächlich aus wie das aktuelle Modell (Bild)?
Die ersten Bilder zu den Samsung Galaxy Buds 2 sind offenbar da. Sie zeigen die In-Ears aus verschiedenen Blickwinkeln und in drei Farben.