PayPal und Starbucks testen Bezahlsystem via Smartwatch

Naja !7
PayPal wagt sich mit Starbucks auf Neuland und testet die Bezahlung per Smartwatch.
PayPal wagt sich mit Starbucks auf Neuland und testet die Bezahlung per Smartwatch.(© 2014 CC: flickr/jasonippolito)

Schnell und einfach mit der Smartwatch den Caffè Latte bezahlen? Das könnte schon bald gang und gäbe sein. In San José läuft momentan ein Pilotprojekt von PayPal.

Einkaufen wird immer leichter - die Technik macht's möglich. Die Bezahlung an der Kasse via NFC-fähigem Smartphone ist mancherorts schon machbar. PayPal geht noch einen Schritt weiter und erprobt aktuell in Zusammenarbeit mit Starbucks im kalifornischen San José in einem Campus-Café den Geldtransfer per Samsung-Wearable. Zum Einsatz kommen die Smartwatches Gear 2 und Gear Fit, berichtet Mobile Commerce Daily.

Einfache Bezahlung per Bestätigung

Sobald ein Träger der Wearables den Laden betritt und in den Einzugsbereich eines Bluetooth-Systems gelangt, bekommt er dank einer neuen PayPal-App eine Push-Benachrichtigung auf seine Smartwatch. Über ein Point-of-Sale-System können die Verkäufer den Namen und ein Bild des Kunden einsehen und den gewünschten Kaffee, Kuchen und Co. ins System eingeben. Eine weitere Benachrichtigung fordert den Kunden dann dazu auf, die Zahlung mittels PayPal-Account zu bestätigen.

Noch befindet sich das Ganze in einer Testphase. Kathy Chui, Senior PR Manager bei PayPal, sagte Mobile Commerce Daily, dass es keine konkreten Zeitvorgaben für eine flächendeckende Einführung des neuen Systems gebe. Allerdings seien die Beteiligten Personen vom Projekt überzeugt und würden sich auf einen größeren Rollout freuen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8 offi­zi­ell bestä­tigt: Samsung verspricht "siche­res Phablet
Guido Karsten
Das Galaxy Note 7 soll einen sicheren Nachfolger erhalten
Spontane Ankündigung des Galaxy Note 8: Obwohl wir noch auf das Galaxy S8 warten, sprach Samsungs D.J. Koh nun plötzlich vom nächsten Samsung-Phablet.
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !16Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !40Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.