Pebble Steel: Smartwatch bekommt klassischen Look

Ein Jahr nach Markteinführung hat Pebble am Dienstag auf der CES 2014 in Las Vegas die zweite Generation seiner Smartwatch vorgestellt. Pebble Steel heißt sie und setzt mit schickem Äußeren und neuen Features zum Sprung in den Mainstream an. Die erste Smartwatch der Entwickler war eine der Erfolgsgeschichten des vergangenen Jahres: Per Crowdfunding sammelte das Projekt mehr als zehn Millionen US-Dollar ein, bis heute sind mehr als 300.000 Modelle der intelligenten Uhr, die sich via Bluetooth mit einem Smartphone verbinden lässt, verkauft.

Pebble Steel mit Edelstahlgehäuse und Lederarmband

Die auf der CES 2014 präsentierte neue Pebble Steel hat nun statt eines Kunststoffgehäuses eines aus Edelstahl – das lässt die Uhr deutlich wertiger erscheinen. Gegen Kratzer auf der Anzeige schützt Gorilla Glas, das Armband gibt es aus Metall oder Leder. Das Display besteht nach wie vor aus energiesparendem E-Ink. Der Hersteller verspricht eine Laufzeit von einer Woche ohne Aufladen. Apropos Laufzeit: Eine neue dreifarbige LED zeigt an, wie lange der Akku der Uhr noch hält. Aufgeladen wird die Pebble Steel per Magnetanschluss an einer Steckdose. Die Smartwatch kostet 249 US-Dollar und soll ab Ende Januar, pünktlich zur Eröffnung des neuen Pebble Appstores, ausgeliefert werden – vorerst jedoch nicht in Deutschland.