Peinlich: BlackBerry twittert per iPhone

Peinlich !49
Das BlackBerry Passport eignet sich hervorragend für Tweets – zumindest theoretisch
Das BlackBerry Passport eignet sich hervorragend für Tweets – zumindest theoretisch(© 2014 CURVED)

Fauxpas von BlackBerry in aller Öffentlichkeit: Ein Mitarbeiter des kanadischen Unternehmens hat eine Nachricht über den offiziellen Twitter-Account von BlackBerry veröffentlicht – und dafür ein iPhone verwendet.

In dem Tweet, der mittlerweile wieder gelöscht wurde, rief das Unternehmen dazu auf, die Konversation über Twitter aufrechtzuerhalten, berichtet The Verge. Das Bild, das unter der Aufforderung zu sehen war, zeigte ein BlackBerry Classic, dessen physische Tastatur sich tatsächlich hervorragend eignet, um in dem sozialen Netzwerk mitzumischen. Doch wie es scheint, neigt der verantwortliche Mitarbeiter dazu, die Produkte der Konkurrenz in Form eines iPhone zu bevorzugen.

Gerät in manchen Apps sichtbar

Während die reguläre Twitter-App das Gerät des Absenders nicht anzeigt, ist dieses in manchen Apps zu sehen, beispielsweise bei Tweetbot oder Tweetdeck. Dass dort unter dem Tweet "Twitter for iPhone" angezeigt wird, scheint dem Mitarbeiter nicht bewusst gewesen zu sein, als er die Nachricht veröffentlichte. Ebenfalls fraglich ist, wieso die Nachricht so dringend gewesen sein soll, dass er gezwungen war, sie überhaupt von einem Smartphone aus abzusenden. Falls sich nun jemand fragt: Ja, es gibt eine offizielle Twitter-App für BlackBerry.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 mit Doppel-Akku könnte viel schnel­ler als Vorgän­ger gela­den werden
Das iPhone 8 könnte einen L-förmigen Energiespeicher mit zwei Akkuzellen erhalten
Das iPhone 8 könnte deutlich schneller als seine Vorgänger aufgeladen werden: Ein Grund dafür sei der Einsatz von gleich zwei Akkuzellen.
Galaxy S8: So viel kostet das Austau­schen des Displays
Außerhalb der Garantie ist eine Reparatur des Galaxy S8 teuer
Günstig ist anders: Der Tausch eines Displays ist beim Galaxy S8 nicht gerade günstig. Zumindest in Polen ist die Reparatur teurer als beim Galaxy S7.
Today at Apple: Neue kosten­lose Work­shops in jedem Apple Store
Marco Engelien
Mit "Today at Apple" startet der iPhone- und Mac-Hersteller neue kostenlose Workshops.
Damit Nutzer das volle Potenzial ihrer Apple-Geräte ausreizen können, bietet Apple ab Mai 2017 neue kostenlose Workshops in seinen Apple Stores an.