Periscope ermöglicht erstmals Live-Streaming mit GoPro-Actioncams

Her damit !5
Künftig könnt Ihr Euere GoPro-Aufnahmen per Periscope live streamen
Künftig könnt Ihr Euere GoPro-Aufnahmen per Periscope live streamen(© 2014 GoPro)

Live-Streaming von einer GoPro-Kamera: Mit der App Periscope könnt Ihr ab sofort Inhalte direkt ins Internet übertragen, die Ihr mit Eurer Action-Cam aufzeichnet. Die Unterstützung der Kameras funktioniert zunächst nur mit der Anwendung für iOS.

Sollte Eure GoPro-Kamera mit einem iPhone verbunden sein, wird dies von Periscope erkannt und das Live-Streaming kann durch einen Knopfdruck eingeleitet werden, berichtet The Verge. Unterstützt werden derzeit nur die Kameras GoPro Hero 4 Silver und GoPro Hero 4 Black. Die GoPro-Unterstützung von Periscope eröffnet so tolle neue Möglichkeiten für Sportler wie beispielsweise Surfer und Snowboarder; aber auch alle, die eine GoPro mit einer Drohne nutzen, dürften sich über das Live-Streaming freuen.

Immer die Übersicht behalten

Nutzer von Persicope können zwischen der Kamera des iPhones und der GoPro einfach hin- und herwechseln – ähnlich wie beim Wechsel zwischen Front- und Hauptkamera. Gleichzeitig können sie auf dem Bildschirm des Smartphones beispielsweise Kommentare einblenden, die in Echtzeit zu einem Stream einlaufen. Die Videos werden nicht nur gestreamt, sondern auch auf der SD-Karte der GoPro gespeichert, sodass auch eine nachträglich Bearbeitung möglich ist.

Periscope gehört zu Twitter – und ist seit kurzer Zeit auch in das soziale Netzwerk integriert. Auf diese Weise sind auch Echtzeit-Sendungen über den Kurznachrichtendienst möglich. Bleibt zu hoffen, dass die GoPro-Unterstützung auch bald für die Android-App nachgeliefert wird.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !25Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.