Periscope ermöglicht erstmals Live-Streaming mit GoPro-Actioncams

Her damit !5
Künftig könnt Ihr Euere GoPro-Aufnahmen per Periscope live streamen
Künftig könnt Ihr Euere GoPro-Aufnahmen per Periscope live streamen(© 2014 GoPro)

Live-Streaming von einer GoPro-Kamera: Mit der App Periscope könnt Ihr ab sofort Inhalte direkt ins Internet übertragen, die Ihr mit Eurer Action-Cam aufzeichnet. Die Unterstützung der Kameras funktioniert zunächst nur mit der Anwendung für iOS.

Sollte Eure GoPro-Kamera mit einem iPhone verbunden sein, wird dies von Periscope erkannt und das Live-Streaming kann durch einen Knopfdruck eingeleitet werden, berichtet The Verge. Unterstützt werden derzeit nur die Kameras GoPro Hero 4 Silver und GoPro Hero 4 Black. Die GoPro-Unterstützung von Periscope eröffnet so tolle neue Möglichkeiten für Sportler wie beispielsweise Surfer und Snowboarder; aber auch alle, die eine GoPro mit einer Drohne nutzen, dürften sich über das Live-Streaming freuen.

Immer die Übersicht behalten

Nutzer von Persicope können zwischen der Kamera des iPhones und der GoPro einfach hin- und herwechseln – ähnlich wie beim Wechsel zwischen Front- und Hauptkamera. Gleichzeitig können sie auf dem Bildschirm des Smartphones beispielsweise Kommentare einblenden, die in Echtzeit zu einem Stream einlaufen. Die Videos werden nicht nur gestreamt, sondern auch auf der SD-Karte der GoPro gespeichert, sodass auch eine nachträglich Bearbeitung möglich ist.

Periscope gehört zu Twitter – und ist seit kurzer Zeit auch in das soziale Netzwerk integriert. Auf diese Weise sind auch Echtzeit-Sendungen über den Kurznachrichtendienst möglich. Bleibt zu hoffen, dass die GoPro-Unterstützung auch bald für die Android-App nachgeliefert wird.


Weitere Artikel zum Thema
Aufla­den von Smart­pho­nes könnte in Zukunft nur wenige Sekunde dauern
2
Mit einer MXene-Schicht könnten die derzeit in Smartphones verbauten Akkus wohl deutlich schneller aufladen
Können wir unsere Smartphones bald in wenigen Sekunden komplett aufladen? Ein Forscherteam arbeitet an diesem Ziel und ist schon weit gekommen.
Apples ARKit holt a-has "Take On Me"-Musik­vi­deo in die eige­nen vier Wände
Guido Karsten
YouTube Trixi Studios Take on Me
Das damals aufwendige Video zu a-has "Take on Me" verbindet Zeichnungen mit echten Filmaufnahmen. Mit Apples ARKit ist dieser Effekt schnell kopiert.
LG G6 hat sich schlech­ter verkauft als erwar­tet
5
Das LG G6 (links) ist dem Galaxy S8 (rechts) wohl bei den Verkäufen unterlegen
Das LG G6 hat sich im zweiten Quartal 2017 wohl nicht wie erwartet verkauft. Nun setzt der Hersteller offenbar Hoffnung in das LG Q6 und LG V30.