Phicomm Passion: Ultraleichtes Smartphone im Hands-On

64 Bit-Prozessor, 5-Zoll-Full-HD-Display und 32 Gigabyte Speicher verpackt in einem nur 110 Gramm schweren Smartphone: Das Phicomm Passion weist ein paar beeindruckende Eckdaten auf und wird dennoch günstige 379 Euro kosten, wenn es im Oktober in die hiesigen Händlerregale kommt. Wir haben uns das preiswerte Leichtgewicht aus China auf der IFA angeschaut.

Wir sagen es ja immer wieder: China ist im Kommen und das Phicomm Passion ein Paradebeispiel dafür, warum die Hersteller aus dem Reich der Mitte auf Erfolgskurs sind — dessen Snapdragon 615-Chipsatz ist zwar kein absoluter High End-Prozessor, dürfte aber dank 64 Bit-Kapazitäten spätestens mit dem Release von Android L sein volles Leistungspotenzial ausspielen; und er taktet im Passion mit 1,6 GHz sogar ein wenig höher als sein Pendant im HTC Desire 820. Und das Design ist zwar anders, aber mindestens ebenso gefällig.

"High End" ganz anderer Art sind dann aber die nur 110 Gramm Gewicht, mit denen das Passion zum leichtesten Smartphone der 5-Zoll-Klasse avanciert. 32 Gigabyte interner Speicher plus die Möglichkeit diesen noch per microSD-Karte zu erweitern suchen in einem Preisbereich von nur 379 Euro UVP ebenfalls ihresgleichen — und dafür gibt es dann auch noch LTE nach Cat 4 sowie eine 13-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor.

Wir sind vom Phicomm Passion auf den ersten Blick somit recht angetan und freuen uns darauf, in einem ausführlichen Test zu klären, ob der 5-Zöller unseren Erwartungen auch im Alltag standhält.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserer Videoübersicht.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !5Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.