Google Pixel 4a-Code entschlüsselt: Gibt es wieder zwei Versionen?

Gibt es zwei Versionen des Google Pixel 4a?
Gibt es zwei Versionen des Google Pixel 4a?(© 2020 Google)

Seit kurzem steht fest, wann die Google I/O stattfinden wird: Im Zeitraum vom 12. bis 14. Mai erwarten wir dann unter anderem die offizielle Vorstellung des Google Pixel 4a. Jetzt scheint klar zu sein: Es wird wieder zwei Versionen geben.

Zuletzt hatten wir über mysteriöse Namen berichtet, die im Open-Source-Code von Android (AOSP) begraben sind: Sunfish, Redfin und Bramble. Die sollen Hinweise auf gleich drei neue Google-Smartphones geben, aber so richtig schlau geworden sind wir daraus nicht, besonders Bramble bereitete uns Kopfzerbrechen.

Jetzt gibt es allerdings neue Hinweise, dieses Mal verborgen in der neuen Google Kamera-App. Die gibt es auch für ältere Pixel-Modelle und bringt ein neues Feature: Ihr könnt nach dem Update eine "Nicht stören"-Option aktivieren. Habt ihr das getan, werden ihr beim Aufnehmen eines Videos nicht mehr von Benachrichtigungen abgelenkt, auch die Vibration soll dann ausgestellt sein, berichtet xdadevelopers. Auch eine neue Aufnahme-Funktion mit 24 fps soll es demnach geben.

Zwei Versionen des Google Pixel 4a sind wahrscheinlich

Doch noch interessanter sind die wiederkehrenden Hinweise auf die Codenamen Sunfish, Redfin und Bramble. Denn diese tauchen auch in der Kamera-App auf – und geben neue Hinweise auf die kommenden Pixel-Smartphones. Tatsächlich weist eine Zeile sehr deutlich darauf hin, im Quelltext steht "pixel_20_mid_range" – ein Hinweis auf ein 2020er Pixel mit Mittelklasse-Technik, also das Pixel 4a.

Die Kollegen von xdadevelopers haben die Namen Sunfish und Bramble mehrmals im Code entdeckt – Redfin allerdings nur einmal. Demnach könnte Redfin also nur eine Plattform für die Software-Entwickler von Google sein. Sunfish und Bramble allerdings beschreiben aller Wahrscheinlichkeit nach das Pixel 4a und Pixel 4a XL – wir bekommen also wieder zwei neue Mittelklasse-Smartphones von Google.

Wir nehmen an, dass das kleinere Modell mit einem Snapdragon 730 Prozessor kommen wird, während die XL-Versin den Snapdragon 765 bekommt und 5G unterstützt. Klar ist aber auch: Das ist noch reine Spekulation. Offizielle Informationen bekommt ihr Mitte Mai aus erster Hand.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4 und Co.: Update verbes­sert die Gaming-Perfor­mance
Francis Lido
Das Google Pixel 4 überzeugt beim Zocken künftig noch mehr
Gute Neuigkeiten für Mobile Gamer mit Google Pixel 4: Zocken macht darauf bald noch mehr Spaß.
Google Pixel 4 im Test: So lang­sam werde ich zum Fan
Martin Haase
Her damit31Das Google Pixel 4 mag ich gar nicht mehr hergeben.
9.3
Vor dem Start des Pixel 4a haben wir uns das Flaggschiff Google Pixel 4 nochmal angeschaut. Lohnt sich das Vorjahres-Modell?
Google Pixel: Upda­tes öffnen Schatz­kiste mit neuen Funk­tio­nen
Francis Lido
Google Pixel Drop
Neue Emojis, flexiblerer Dark Mode und Co.: Ein Feature-Drop verbessert Googles Pixel-Smartphones in mehrerer Hinsicht.