Pixel 4a Leak: Android-Code verrät mysteriöse Details

Kommt das Pixel 4a in mehreren Versionen?
Kommt das Pixel 4a in mehreren Versionen? (© 2020 GOOGLE)

Seit der Veröffentlichung des Google Pixel 4 ist noch nicht viel Zeit vergangen, schon brodelt die Gerüchteküche wieder. Könnte ja sein, dass Google seinen Veröffentlichungsplan erneut, wie schon im letzten Jahr, leicht abändert und uns nicht erst im Herbst, sondern gleich zweimal in einem Jahr mit ein paar neuen Geräten überrascht.

Tatsächlich gibt es Hinweise darauf, dass die Kalifornier nicht nur an zwei, sondern an mehreren Produkten arbeiten. Zum einen lässt die spontan erschienene Pixel-3a-Modellreihe hoffen, dass auch in diesem Jahr eine zusätzliche 4a-Modellreihe erscheint. Doch es gibt noch mehr Hinweise. Diese liegen versteckt, wurden von einem findigen Kollegen von xda-developers.com erkannt – und sofort veröffentlicht.

Die Hinweise liegen im Code begraben

Tief begraben im Open-Source-Code von Android – dem AOSP – hat der geschätzte Kollege Codenamen für möglicherweise drei neue Pixel-Geräte gefunden: Sunfish, Redfin und Bramble. Zu Deutsch: Sonnenbarsch, Flussbarsch und Brombeerstrauch. Google vergibt vor Release normalerweise als Codenamen Bezeichnungen von Fischen, deswegen könnte der letzte Name auch den Bramble Shark (Nagelhai) bezeichnen, wir sind uns da nicht ganz sicher, aber das letzte Produkt ist ohnehin schon das mysteriöseste.

Sunfish = Pixel 4a?

Hinter dem Codenamen Sunfish verbirgt sich am wahrscheinlichsten das reguläre Google Pixel 4a. Außerdem geht aus dem Code hervor, dass das Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 730 ausgestattet sein wird – das bedeutet, es kann sich nur mit 4G-Netzwerken verbinden. Viel mehr ist nicht bekannt. Wir haben aber schon einen Eindruck davon gewinnen können, wie das Device aussehen könnte.

Redfin = Pixel 5G?

Das Modell Redfin ist laut der Meldung mit einem Snapdragon 765 ausgestattet und wäre damit in der Lage, sich mit dem 5G-Netz zu verbinden. Damit wäre es das Premiumgerät der 4a-Modellreihe. Es wird wohl auf Basis von Android 10 entwickelt und über ein ODM hergestellt.

Bramble = Geheimnis

Auch in diesem Smartphone wird wohl der Snapdragon 765 zum Einsatz kommen. Es wird nicht über ein ODM hergestellt. Dafür deutet der Code darauf hin, dass es mit Android 10 oder sogar Android 11 laufen wird. Mehr gibt die Quelle leider nicht her. Es könnte sich um ein weiteres 5G-fähiges Premium-Device handeln.

Ob all diese Geräte in dieser Form auf den Markt kommen, darf nach aktuellem Stand allerdings noch stark infrage gestellt werden. Google vergibt auch Codenamen an Produkte, die nur intern getestet und wieder aussortiert werden – es könnte sich also nur um Prototypen handeln.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a 5G gele­akt: Schon fast ein Pixel 5
Lars Wertgen
Das Pixel 4a 5G unterstützt – der Name verrät es bereits – den 5G-Standard.
Am 30. September stellt Google das Pixel 4a 5G vor. Euch erwartet so etwas wie ein Pixel 5 Lite, wie aus einem XXL-Leak hervorgeht.
Google Pixel 5 vorab enthüllt: Dieser Leak lässt keine Fragen mehr offen
Francis Lido
Her damit22Das Google Pixel 5 sieht dem Pixel 4a (Bild) wohl ziemlich ähnlich
Kamera, Display, Preis und Co.: Kurz vor dem Launch des Google Pixel 5 nimmt ein Riesen-Leak wohl alles vorweg.
Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Google legt sich auf einen Termin fest
Lars Wertgen
Her damit15Vom Google Pixel 4a wird es auch eine 5G-Variante geben
Noch vor Ende des Monats stellt Google zwei neue Smartphones vor: das Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G. Das hat der Hersteller offiziell bestätigt.