Pixel C: Googles Android-Alternative zu iPad und Surface

Her damit19
Das Google-Tablet Pixel C nutzt als Betriebssystem Android 6 Marshmallow
Das Google-Tablet Pixel C nutzt als Betriebssystem Android 6 Marshmallow(© 2015 Google)

Konkurrenz für iPad Pro und Surface Pro 4: Google hat auf seinem Event am 29. September auch das Pixel C offiziell vorgestellt. Das "C" im Namen steht für "convertible", also wandelbar – dadurch will Google hervorheben, dass mittels passender Tastatur aus dem Tablet ein Laptop werden kann.

Ein großer Pluspunkt des Tablets ist sein Betriebssystem: Im Gegensatz zum Chromebook Pixel nutzt das Google Pixel C nicht das im Funktionsumfang beschränkte Chrome OS, sondern Android 6.0 Marshmallow, berichtet AndroidAuthority. Das Display des Pixel C misst in der Diagonale 10,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 2560 x 1800 Pixeln.

Hohe Rechenleistung und USB-Port Typ-C

Das Google Pixel C muss sich in Bezug auf seine Rechenleistung nicht hinter der Konkurrenz verstecken: Angetrieben wird das Tablet von einem Nvidia Tegra X1, der über acht Kerne verfügt. Als Grafikeinheit ist eine Nvidida Maxwell GPU verbaut; der Arbeitsspeicher hat die Größe von 3 GB. Das Aluminiumdesign des Tablets ist ganz an die gleichnamigen Chromebooks angelehnt, wie bereits im Vorfeld vermutet wurde.

Features des Pixel C sind laut NDTV unter anderem der USB-Port Typ-C und vier integrierte Mikrofone. Das Tablet kann über Magneten mit dem zugehörigen Keyboard zusammengefügt werden – die Verbindung zwischen den Geräten erfolgt über Bluetooth. Das Google Pixel C soll mit 32 GB internem Speicher zum Release 499 Dollar kosten. Die Version mit 64 GB Speicherplatz soll zum Preis von 599 Dollar in den Verkauf gehen. Die Tastatur muss separat erworben werden und kostet zur Einführung 149 Dollar. Das Pixel C soll noch vor Weihnachten 2015 erscheinen und wird zumindest über den Google Store erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps Tipps: Sechs versteckte Funk­tio­nen, die ihr kennen soll­tet
Joerg Geiger
Sechs Tipps, die den Umgang mit Google Maps erleichtern.
Ihr glaubt ihr kennt euch aus mit Google Maps? Dann schaut euch mal diese Tipps an – die App hält einige versteckte Funktionen bereit.
Erstes Bild vom Pixel 5 XL: Probiert es Google mit einem Emoji-Design?
Lars Wertgen
Nicht meins18Google Pixel 5 XL Leak
Sieht so das Google Pixel 5 XL aus? Im Netz sind Aufnahmen aufgetaucht, auf dem das neue Smartphone zu sehen sein soll.
Android 11: Google verrät verse­hent­lich erste Neue­run­gen
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S10 zählt zu den Handys, die Android 11 erhalten
Mit welchen Neuerungen von Android 11 will uns Google begeistern? Einen ersten Fingerzeig gibt das Unternehmen selbst.