Google Pixel nach Apple-Vorbild? Diese Änderung könnte uns erwarten

Gerade der Google Assistant auf künftigen Pixel-Geräten könnte von "Whitechapel" profitieren
Gerade der Google Assistant auf künftigen Pixel-Geräten könnte von "Whitechapel" profitieren(© 2020 CURVED)

Apple hat mit seinen eigens entwickelten Chipsätzen für iPhones vorgemacht, wie sich die maximale Leistung in ein Smartphone stecken lässt. Wie es nun heißt, will Google das Kunststück wiederholen. Der erste eigene Chipsatz sei bereits geplant und nicht nur für den Einsatz in Googles eigenen Pixel-Smartphones vorgesehen.

Bei der Entwicklung und Fertigung der eigenen Smartphone Chips arbeite Google einem Axios-Bericht zufolge mit Samsung zusammen. Der südkoreanische Technologieriese kennt sich bestens aus. Schließlich hat die Samsung-Tochter System SDI schon die eigenen Exynos-Chipsätze entwickelt. Außerdem stellte Samsung bis einschließlich zum Apple A9 Chips für den großen US-Konkurrenten Apple her. Wann aber ist mit Googles erstem Smartphone-Antrieb zu rechnen?

Fokus auf KI und Google Assistant

Dem Bericht zufolge habe Google in den vergangenen Wochen bereits funktionierende Prototypen des ersten eigenen Chips erhalten. Der trage den Codenamen "Whitechapel" und werde von Samsung im brandaktuellen 5-nm-Verfahren gefertigt. Zum Vergleich: Auch Apples A14 Chip für das iPhone 12 soll Gerüchten zufolge in dieser Strukturbreite gefertigt werden. Während Apples Chip bereits im Herbst 2020 seinen Dienst antritt, soll Googles Eigenentwicklung erst 2021 so weit sein.

Man darf gespannt sein, welche Vorteile Google aus einem eigens entwickelten Chipsatz ziehen kann. Anonymen Quellen zufolge, die über Googles Pläne informiert seien, werde "Whitechapel" acht Prozessorkerne besitzen, während ein weiterer Teil auf Machine Learning spezialisiert sei. Im Fokus der Entwicklung stehe auch der Google Assistant, der so mehr Leistung erhalte und besser im ständigen Standby funktioniere.

Google hat in den vergangenen Jahren durchaus einige Chip-Entwickler eingestellt und mit deren Hilfe Zusatz-Chips entwickelt, die sich im aktuellen Pixel 4 beispielsweise um Bildverarbeitung und Machine Learning kümmern. Je wichtiger KI-Funktionen und das Zusammenspiel aus Hauptprozessor und Zusatz-Chip werden, desto mehr könnte die Möglichkeit zur individuellen Weiterentwicklung passender Chips an Wert zunehmen.

"Whitechapel"-Nachfolger auch in Chromebooks

2021 könnte Googles erster eigener Smartphone-Chipsatz dann wohl in einem Pixel 6 zum Einsatz kommen. Axios zufolge bestehe auch die Möglichkeit, dass zukünftige Google Chromebooks mit dem eigenen Chipsatz ausgestattet werden. Wir dürfen gespannt sein.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
Pixel 4a – Release schon wieder verscho­ben: Was ist da los, Google?
Francis Lido
Ist das "Pixel 4a" in Wahrheit das "Pixel 5a"?
Der Release des Google Pixel 4a verzögert sich wohl erneut. Vielleicht erscheint das Smartphone sogar gar nicht mehr. Hier gibt's die neuesten Infos.
Google Pixel 4a XL: Wieso wurde dieses Schmuck­stück einge­stampft?
Michael Keller
Smart9Das Pixel 4 (Bild) bekommt leider keinen Maxi-Ableger
So hätte das Google Pixel 4a XL ausgesehen: Im Internet sind Bilder aufgetaucht, die das Design des Maxi-Smartphones preisgeben.