Play Store: Google verlängert Zeitraum für App-Rückgabe

Um eine Android-App nach dem Kauf zurückzugeben, bleibt Euch aktuell achtmal so viel Zeit wie bisher
Um eine Android-App nach dem Kauf zurückzugeben, bleibt Euch aktuell achtmal so viel Zeit wie bisher(© 2014 CURVED)

15 Minuten blieben einem bislang, um eine App zurückzugeben, die man im Google Play Store gekauft hat – eine Viertelstunde also, um zu Testen, ob einem ein Programm gefällt oder nicht. Nun scheint Google das System klammheimlich umgestellt zu haben und gewährt Euch nun ganze zwei Stunden, wie Android Police festgestellt hat. Offenbar eine Testphase – eine offizielle Mitteilung gibt es bisher nicht.

Offiziell beträgt die Größe des Test-Zeitfensters Google zufolge nach wie vor 15 Minuten. Android Police berichtet jedoch, dass die Rückgabe auch darüber hinaus noch möglich ist. Der "Erstatten"-Button verschwinde erst nach zwei Stunden wieder. Das war nicht immer so: Früher standen Käufern satte 24 Stunden zur Verfügung, ehe eine Rückgabe ausgeschlossen war. Das änderte sich im Dezember 2010, als Google die Dauer auf eine Viertelstunde reduzierte.

Ausnahmen scheint es keine zu geben

Auf Nachfrage von Android Police erklärte Google, man habe das Zeitfenster in einigen Fällen verlängert, um die Downloadzeiten zu kompensieren. Tests mit unterschiedlichen Apps ergaben jedoch, dass die zwei Stunden in jedem Fall zuzutreffen scheinen – selbst bei Programmen, die kleiner als 1 MB waren. Auch Userkommentare bestätigen diesen Umstand. Fazit: Da die Verlängerung noch nicht offiziell ist, solltet Ihr vorerst nicht davon ausgehen, eine frisch gekaufte App auch nach 120 Minuten noch zurückgeben zu können. Bis sich Google konkreter dazu äußert, ist davon auszugehen, dass es sich um einen Testlauf handelt.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
OnePlus 5: Herstel­ler bestä­tigt Chip­satz und verspricht bessere Perfor­mance
Guido Karsten7
Her damit !10Zum Design des OnePlus 5 gibt es noch keine offiziellen Informationen vom Hersteller
OnePlus leakt sein eigenes OnePlus 5: Recht überraschend verriet der Hersteller nun, welcher Prozessor im neuen High-End-Smartphone arbeiten wird.