PlayStation 3: Sony repariert eure Konsole bald nicht mehr

Die erste Slim-Variante der PlayStation 3 erschien nach etwa zweieinhalb Jahren
Die erste Slim-Variante der PlayStation 3 erschien nach etwa zweieinhalb Jahren(© 2017 Sony)

Sollte eure PlayStation 3 kaputt sein, dann habt ihr womöglich schon bald die letzte Gelegenheit sie beim Hersteller reparieren zu lassen. Nach über zwölf Jahren stellt Sony nun den Hardware-Support für die erfolgreiche Spielekonsole ein.

Offiziell soll der technische Kundendienst für die PlayStation 3 am 31. Mai 2019 die Arbeit niederlegen. Als Begründung nennt Sony fehlende Ersatzteile. Das ist auch nicht verwunderlich, denn schließlich dürften Hersteller die Produktion der mittlerweile veralteten Komponenten mangels Nachfrage längst eingestellt haben. Die Konsole selbst wird seit 2017 nicht mehr gebaut. Ob Sony euer Modell vor Ablauf der Frist noch repariert, ist zudem keineswegs sicher.

PS3 wird schon lange nicht mehr gebaut

Die Reparatur der zuletzt erschienenen Edition, der sogenannten PlayStation 3 Super-Slim, ist bei Sony nämlich schon seit Ende November 2018 nicht mehr möglich. Als Letztes endet der Hardware-Support zum Juni 2019 nun für die letzten Modelle der einfachen Slim-Generation. Die Geräte mit 160 und 320 GB Speicher sind 2011 erschienen und besitzen die Geräte-Kennnummern CECH-30xxA unc CECH-30xxB.

Sollte euch wirklich viel an eurer PlayStation 3 liegen, könnt ihr natürlich auch abseits des offiziellen Hersteller-Supports Hilfe suchen. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter für Reparaturen der Konsole. Ob das am Ende günstiger wird als der Kauf eines gebrauchten Ersatzgerätes, ist allerdings ungewiss. Haltet ihr hingegen gar nicht so viel von der etwas angestaubten Grafik und liebäugelt sowieso mit einem 4K- oder sogar 8K-Fernseher, dann möchtet ihr vielleicht auch auf die PS3 verzichten – und auf den PlayStation-5-Release warten.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 ohne Warten: Next-Gen-Konsole soll schnell laden
Guido Karsten
Der Nachfolger der PS4 könnte Ladebildschirme verbannen
Die PlayStation 5 könnte eine Wunderwaffe gegen Ladebildschirme im Gepäck haben. Sony hat ein entsprechendes Patent schon vor Jahren eingereicht.
Sony WH-1000XM3 im Test mit dem Xperia 1: Traum­kombi für Sound-Fans
Martin Haase
Her damit !21Die Sony WH-1000XM3 Noise-Cancelling-Kopfhörer im Test mit dem Sony Xperia 1: ein Traumpaar?
Die Sony WH-1000XM3 sind ja schon verdammt gute Noise-Cancelling Kopfhörer. Aber mit dem Xperia 1 können sie noch mehr!
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.