PlayStation Now: niedrigerer Preis und mehr Spiele für den Streaming-Dienst

Auch ohne PlayStation 4 Pro könnt ihr Sonys Streaming-Dienst nutzen
Auch ohne PlayStation 4 Pro könnt ihr Sonys Streaming-Dienst nutzen(© 2018 CURVED)

PlayStation Now steht seit August 2017 in Deutschland zur Verfügung. Nun senkt Sony den Preis für seinen Streaming-Dienst, der euch gegen eine monatliche Gebühr uneingeschränkten Zugriff auf etliche Spiele für PS4 und PS3 gewährt.

Bisher kostete PlayStation Now 16,99 Euro monatlich. Ab sofort müsst ihr laut der offiziellen Webseite nur noch 14,99 Euro im Monat bezahlen. Außerdem ist die Anzahl der verfügbaren Spiele von über 400 auf "mehr als 500 PS3- und PS4-Spiele" gestiegen. Im Vergleich zum Einführungszeitpunkt zahlt ihr also 2 Euro weniger und könnt 100 Spiele mehr zocken.

Die Konkurrenz ist immer noch günstiger

Einen Grund für die Preissenkung von PlayStation Now hat Sony bislang nicht genannt. Offenbar will das Unternehmen seinen Streaming-Dienst einfach attraktiver machen. Zum Vergleich: Microsofts Abodienst für die XBox One kostet nur 9,99 Euro. Außerdem hat der Konkurrent vor Kurzem angekündigt, dass sämtliche zukünftig erscheinenden hauseigenen Titel über den XBox Game Pass spielbar sein werden. Die meisten Spiele für PlayStation Now sind dagegen älter.

PlayStation Now erlaubt es euch, Games ohne Installation zu spielen. Die Spiele laufen auf Sonys Servern und werden auf eure PlayStation gestreamt. Abrufen könnt ihr diese dann über die PlayStation-Now-App, die ihr zuvor auf eurer Konsole installieren müsst. Aber selbst ohne eine PlayStation könnt ihr den Streaming-Dienst nutzen. Denn App und Streaming-Dienst gibt es auch für den PC. Steuern könnt ihr die Spiele dann ebenfalls mit einem PS4-Controller. Denn dieser lässt sich zum Beispiel via USB mit eurem Rechner verbinden.

Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4: Update lässt euch Samm­lung von Nutzer­da­ten einschrän­ken
Christoph Lübben
Nach einem PS4-Update könnt ihr beeinflussen, welche Daten von euch gesammelt werden
Die PlayStation 4 bietet euch nach dem Update auf Version 5.53 mehr Transparenz: Ihr könnt einstellen, welche Daten über euch gesammelt werden.
"God of War": Das steckt in der Collec­tor's Edition
Christoph Lübben
God Of War
"God of War" erscheint in wenigen Tagen auch als Collector's Edition. Die Inhalte der Box werden euch in einem Unboxing-Video genauer gezeigt.
Nach Ärger mit "Batt­le­front 2": EA distan­ziert sich von Loot­bo­xen
Christoph Lübben1
In "Battlefront 2" könnt ihr euch vielleicht bald ohne Lootboxen in die Schlacht stürzen
Mit "Battlefront 2" hat EA schlechte Erfahrungen gemacht, was Lootboxen angeht. Womöglich wirkt sich das nun auf den Titel und kommende Games aus.