PlayStation Now soll für Smartphones und Tablets kommen

PlayStation Now soll Games auf alle möglichen Geräte bringen.
PlayStation Now soll Games auf alle möglichen Geräte bringen. (© 2015 CC: Flickr/włodi)

Sony kündigte auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas seinen neuen Streaming-Dienst PlayStation Now an, der schon bald aktuelle Videospiele und Games-Klassiker auf internetfähige Geräte bringen soll – ausdrücklich nicht nur auf die hauseigenen PlayStation-Konsolen. TV-Geräte sind in Sonys Plänen ebenso vorgesehen wie Smartphones und Tablets.

So könnten bald auch aufwendige PlayStation-4-Spiele auf herkömmlichen Smartphones oder Tablets laufen, denn die eigentliche Rechenarbeit wird auf den Servern von PlayStation Now verrichtet. Hier will Sony eine umfassende Spielebibliothek aufbauen, die neben aktuellen Top-Titeln auch Klassiker der alten PlayStation-Konsolen umfassen soll. Zum Start wird PlayStation Now sich jedoch auf die drei aktuellen PlayStation-Konsolen und neuere Bravia-TV-Geräte beschränken.

PlayStation Now soll bereits Ende Januar erste Games streamen

Ein Beta-Test des Dienstes ist bereits für Ende Januar in den USA angesetzt, damit das Streaming-Angebot dort im Sommer seinen regulären Betrieb aufnehmen kann. Dabei sollen sowohl einzelne Titel geliehen werden können als auch ein umfassendes Abonnement-Angebot zur Auswahl stehen. Über die Preise schweigt sich Sony allerdings noch aus. Ebenso verriet das Unternehmen bislang nicht, wann PlayStation Now nach Europa kommt – in einem Blogeintrag heißt es, man arbeite an den nötigen Vorkehrungen für diese „wesentlich komplexere Region“.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller1
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.