Pocket - formerly Read it Later - Die App zum jetzt speichern und später anschauen

Pocket, die App, die als "Read It Later" bekannt war, ist jetzt kostenfrei für iOS und Android verfügbar. Sie sichert alles, was man unterwegs findet und dann zuhause ansehen will. Artikel, Videos, Bilder – die Auswahl ist so groß, wie das Internet selbst.

Vielleicht sitzt man gerade in der Bahn und möchte unterwegs nicht unbedingt ein Video herunterladen und ansehen oder findet einen lesenswerten Artikel, hat aber gerade keine Zeit ihn zu lesen. Pocket ermöglicht es ganz komfortabel, den Artikel zu speichern und ihn einfach später wieder vom Smartphone, Tablet oder PC aufzurufen, ganz unabhängig vom Betriebssystem.

Wie funktioniert Pocket?

Man lädt die App herunter und legt ein Profil an, dazu ist bei Pocket nur die Angabe des Pseudonyms, der Emailadresse und eines Passworts nötig. Dann beginnt auch schon die Tour durch die Funktionen der App. Pocket kann mit allen vorhandenen Browsern und vielen schon verwendeten Apps verbunden werden. So kann man Artikel, die man beispielsweise in Pulse liest, über Pocket speichern und später wieder aufrufen. Andersherum funktioniert es aber auch: Man kann Bookmarks direkt im Browser des PCs speichern und dann auf dem Tablet oder Smartphone öffnen.

Im Browser funktioniert das sehr einfach: Man loggt sich auf der Pocket-Homepage ein, geht im Hauptmenü auf "Options" und dann unter dem Optionen-Menü auf "Apps and Tools" und fügt das entsprechende Pocket-Add-On einfach seinem Browser hinzu.
Besucht man nun eine beliebige Webseite, die man in Pocket bookmarken möchte, klickt man auf das Pocket-Icon und bekommt gleich angezeigt, dass dieser Link in das Pocket Profil hinzugefügt wurde. Dazu kann man den Link noch mit Tags versehen, damit er, sollte es mal unübersichtlicher werden, auch schnell wiedergefunden werden kann. Im Profil werden dann alle gespeicherten Links angezeigt. Man kann diese dann als gelesen markieren und damit ins Archiv verschieben oder als Favoriten markieren und sie auch wieder problemlos löschen.

Auch via Twitter gefundene Links können komfortabel gespeichert werden. Dazu empfiehlt es sich aber einen der vielen unterstützten Twitterclients zu nutzen. Sogar das Senden von Links via E-Mail an den Pocket-Account ist möglich.

Wem hilft Pocket?

Die App hilft jedem, der häufig zwischen Smartphone, Tablet und dem PC wechselt und dadurch vielleicht auch verschiedene Betriebssysteme nutzt, aber immer seine eigenen Bookmarks verfügbar haben möchte. Pocket ist aber auch sinnvoll, um Artikel, Bilder oder Videos einfach an einem Ort abzulegen, um sie zu einem anderen Zeitpunkt wieder zu finden und ansehen zu können. Der Vorteil ist, dass die Artikel und Bilder, einmal geladen, auch offline verfügbar sind.

Die App findet sich kostenfrei im Google Playstore mit einer Größe von 3,8MB oder im iTunes Store mit 7,2MB und hat bisher schon über 4,5 Millionen User.